in Kooperation mit

Erster Auftrag aus China

Air China kauft Trent-Triebwerke für Boeing 787-9

44 Bilder

Die chinesische Fluglinie Air China hat das Trent 1000 von Rolls-Royce als Triebwerk für die bestellten 15 Boeing 787-9 Dreamliner ausgewählt.

Air China hatte die 15 Exemplare der 787-9 bereits am 22. August 2005 bestellt. Nun fiel nach fast zehn Jahren die Entscheidung über dem Antrieb. Rolls-Royce setzte sich mit dem Trent 1000 in China erstmals gegen das GEnx von GE Aviation durch. Die anderen chinesischen Fluggesellschaften hatten sich für das US-Produkt entschieden. China Southern Airlines, Hanian Airlines und Xiamen Airlines haben zusammen 26 Exemplare der 787-8 mit dem GEnx gekauft. Air China betreibt bereits 49 Airbus A330, die vom Trent 700 angetrieben werden; vier weitere sind noch auszuliefern. Außerdem hat die chinesische Fluglinie zehn Airbus A350 XWB mit dem Trent XWB bestellt. Über den Wert des Triebwerksauftrags für die Dreamliner machte Rolls-Royce keine Angaben. Der Vertrag schließt auch die Produktunterstützung im Rahmen des TotalCare-Programms ein.

Top Aktuell MTU Aero Engines AG und die Regierung der Republik Serbien haben im Mai 2019 eine Absichtserklärung über den Aufbau eines neuen Triebwerks-Reparaturwerks unterzeichnet. Serbische Regierung unterstreicht Unterstützung MTU plant Reparaturstandort bei Belgrad
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing 787-9 Alle Fakten Air China
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige