in Kooperation mit
FlightSafety bietet nun HondaJet-Simulatortraining in Farnborough. FlightSafety International

HondaJet: FlightSafety hat Simulator in Europa

FlightSafety International startet Ausbildung in Farnborough HondaJet: Simulator in Europa

FlightSafety International bietet jetzt in Europa eine werksautorisierte Simulatorschulung für den HondaJet HA-420 an.

In Farnborough wurde zu diesem Zweck ein zweiter FlightSafety FS1000-Simulator installiert. Er verfügt über das CrewView-Display, das Bildgenerator-System VITAL 1100, ein elektrisches Motion-Cueing-System und über eine fortschrittliche Instruktor-Bedienstation.

Das Lernzentrum von FlightSafety in Farnborough bietet Erst- und Wiederholungsschulungen für Piloten sowie eine Vielzahl anderer Kurse an, die auf die speziellen Bedürfnisse von HondaJet-Betreibern zugeschnitten sind.

"Wir arbeiten eng mit Honda Aircraft zusammen, um sicherzustellen, dass die Simulatoren und Trainingsprogramme die genauen Betriebseigenschaften des HondaJet widerspiegeln und die höchsten Standards der EASA und anderer Luftfahrtbehörden weltweit erfüllen" sagte Nathan Speiser, Executive Vice President, Vertrieb und Marketing von FlightSafety.

MATRIX, das integrierte Schulungssystem von FlightSafety, wird eingesetzt, um praktischen Unterricht zu bieten. Darüber hinaus steht den Betreibern von HondaJets jetzt auch die FlightBag-App von FlightSafety mit Studienmaterial zur Verfügung.

Schulungen für Wartungstechniker werden im FlightSafety HondaJet Learning Centre in Greensboro, North Carolina, angeboten. Die Ausbildung entspricht den Anforderungen der EASA (B1 und B2) und der FAA mit Kursen, die sich auf die Erstausbildung, die Aktualisierung und die praktischen Bedürfnisse sowie auf Avionik und Triebwerke beziehen. Ergänzende Schulungen zum GE Honda HF120-Triebwerk und zum Avioniksystem Garmin G3000 werden ebenfalls angeboten.