in Kooperation mit
Honeywell hat mit Prüfstandtests seines T55-714C begonnen. Honeywell

Stärkeres Honeywell T55-714C für Chinook

Honeywell beginnt Tests des T55-714C Stärkeres T55 für Chinook

Honeywell hat in Phoenix mit der Erprobung des ersten T55-GA-714C-Triebwerks begonnen. Es liefert 23 Prozent mehr Leistung als das aktuelle T55-GA-714A.

Bislang wurde das Triebwerk bei maximaler Dauerleistung getestet, wobei der mechanische Betrieb nachgewiesen und wichtige Leistungsdaten erfasst wurden. Weitere Tests bei deutlich höherer Leistung sind geplant, so der Hersteller.

Die Version -714C soll 6000 shp liefern statt bisher 5000 shp und auch acht Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen. Durch Modifikationen ist das T55 der nächsten Generation außerdem einfacher zu warten und verursacht geringere Betriebskosten heißt es.

Die Teststandversuche laufen im Rahmen der kooperativen Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung (CRADA) mit der US Army. Das CRADA-Programm und die Erprobung des T55-714C-Triebwerks sind über einen Zeitraum von zwei Jahren geplant, um die Vorteile und die einfache Integration der neuen Triebwerksvariante in die Chinook-Plattform zu prüfen. Dadurch kann die US-Armee die Fähigkeiten der neuesten Version des kampferprobten T55-Triebwerks von Honeywell bewerten.

Das T55-GA-714C-Triebwerk ist speziell für die nächste Generation des Chinook-Hubschraubers gedacht, um dessen Zuladung zu erhöhen. Da das Triebwerk eng an die derzeit im Einsatz befindliche T55-Version angelehnt ist, sind nur minimale Änderungen an der Zelle erforderlich – es werden dieselben Ansaug- und Abgasrohre sowie Triebwerksbefestigungen verwendet. Diese Konstruktion bietet der US-Armee eine wesentliche Verbesserung des Triebwerks, ohne dass sie ihr Wartungs- und Betriebspersonal umschulen oder größere Flugzeugänderungen vornehmen muss.

Honeywell lieferte das T55-Triebwerk erstmals 1961 mit 2200 Wellen-PS an die US-Armee für den Hubschrauber CH-47A. Seitdem hat sich die Leistung des Triebwerks auf 6000 Wellen-PS fast verdreifacht. Jede Leistungssteigerung des T55 geht mit einem geringeren Kraftstoffverbrauch, höherer Zuverlässigkeit und weniger Wartungsstunden einher.