in Kooperation mit
7 Bilder

Positive Halbjahreszahlen

MTU Aero Engines hebt Gewinnprognose an

MTU Aero Engines konnte im ersten Halbjahr 2015 den Umsatz um 21 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro steigern. Mitverantwortlich war auch der starke Dollarkurs.

Das Ergebnis im ersten Halbjahr verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 212,8 Mio. Euro. Der Gewinn nach Steuern stieg um 33 Prozent auf 147,2 Mio. Euro. Der Umsatz betrug 2,202 Mrd. Euro. Das größte Umsatzplus verbuchte der Bereich zivile Instandhaltung mit 32 Prozent auf 754,2 Mio. Euro. Der Umsatz des zivilen Triebwerksgeschäfts wuchs um 21 Prozent auf 1.251,8 Mio. Euro. Nur das militärische Triebwerksgeschäft nimmt weiter ab, um fünf Prozent auf 215,3 Mio. Euro. Der Auftragsbestand lag mit 11.520,4 Mio. Euro um drei Prozent über dem Jahresendwert 2014. „Der anhaltend starke Dollar hat unsere Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr in allen Segmenten beflügelt. Auf dieser Basis können wir heute unsere Prognose für das Gesamtjahr anheben und für 2015 erneut Rekordwerte in Aussicht stellen“, sagte Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines AG.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun einen Umsatz von 4,6 Mrd. Euro und einen Gewinn von 295 Mio. Euro. „Der neue Ausblick spiegelt die positiven Ergebniseffekte des Dollarkurses und der geringeren F&E-Aufwendungen wider. Verschiebungen bei den Instandhaltungsintervallen des Antriebs V2500 und im Militärgeschäft dämpfen dieses Jahr unsere Ergebniserwartung, führen aber später zu steigenden Ergebnisbeiträgen. Zugleich resultieren diese Effekte in leicht veränderten Umsatzannahmen für die einzelnen Geschäftsbereiche“, sagte Winkler.

Zur Startseite