in Kooperation mit
7 Bilder

Rückenwind im ersten Quartal

MTU Aero Engines steigert Umsatz und Ergebnis

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die MTU Aero Engines AG den Umsatz um 20 Prozent steigern. Das operative Ergebnis des deutschen Triebwerksunternehmens wuchs um zehn Prozent.

Im ersten Quartal 2015 steigerte das in München beheimatete Unternehmen den Umsatz auf 1.099,5 Millionen Euro und das oeprative Ergebnis auf 97,7 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrug 68,2 Millionen Euro, 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund des starken Dollarkurses konnte MTU Aero Engines den Umsatz in den Bereichen des zivilen Neugeschäfts (um 27 Prozent auf 635,5 Mio. Euro) und der zivilen Instandhaltung (um 26 Prozent auf 383,9 Mio. Euro) steigern. Wichtigstes Triebwerk war hier vor allem das V2500 von International Aero Engines. Im militärischen Sektor ging der Umsatz allerdings um 22 Prozent auf 91,2 Millionen Euro zurück.

Der Gesamtauftragsbestand betrug 12.681,1 Millionen Euro, was laut MTU einer Produktionsreichweite von rund drei Jahren entspricht. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Firma weiterhin mit einem Umsatz von  4,4 Mrd. Euro (2014: 3.913,9 Mio. Euro ). Das operative Ergebnis (EBIT bereinigt, 2014: 382,7 Mio. Euro) wird bei rund 420 Mio.Euro erwartet, der Gewinn nach Steuern (2014: 253,3 Mio. Euro) bei etwa 285 Mio. Euro. Die Prognose basiert auf einem Wechselkurs von 1,20 Dollar je Euro.

Zur Startseite