in Kooperation mit
Hensoldt Firmenlogo Hensoldt

Leonardo übernimmt 25,1 Prozent von Hensoldt

Verteidigungselektronik Leonardo übernimmt 25,1 Prozent von Hensoldt

Leonardo hat am Montag den Erwerb von 25,1 Prozent der Anteile an der Hensoldt AG abgeschlossen. Das italienische Unternehmen will " eine führende Position auf dem europäischen Markt für Verteidigungselektronik einnehmen".

Seinen Anteil erwarb Leonardo von der Square Lux Holding II S.à r.l., einem Portfoliounternehmen, das von Fonds kontrolliert wird, die zu Kohlberg Kravis & Roberts & Co. L.P. (KKR) gehören. Der Kaufpreis beträgt 606 Millionen Euro in bar.

Diese Investition wird es Leonardo ermöglichen, eine langfristige strategische Präsenz auf dem schnell wachsenden deutschen Verteidigungsmarkt zu etablieren und die langjährige Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen durch die Definition von Kooperationsinitiativen zur Entwicklung gemeinsamer Möglichkeiten zu stärken.

Es gebe eine "starke Komplementarität zwischen den beiden Unternehmen in Bezug auf Geografie, Produktportfolio, Endmärkte, Kunden und Lieferanten", so Leonardo.