in Kooperation mit

„White Out“-Versuche mit der EC635

RUAG integriert Piloten-Assistenz für NATO-Flugversuche

Im Auftrag der Schweizer Luftwaffe hat RUAG Aviation einen EC635 zu Testzwecken mit einem Piloten-Assistenz- und Sicherheitssystem ausgerüstet.

Bei dem von RUAG eingebauten System handelt es sich um das ursprünglich von Airbus Defence and Space entwickelte System Sferion, das so konfiguriert ist, dass es grundsätzlich in jeden Hubschrauber integriert werden kann.

Die EC635 kam im Rahmen der NATO DVE (Degraded Viusal Environment) Trials zum Einsatz. Ziel dieses von der Nato geführten Testprogramms ist es, Technologien zu erproben, mit denen Helikoptereinsätze bei eingeschränkten Sichtbedingungen sicherer gemacht werden können.

Die Tests, die auf der Älggialp in der Schweiz stattfanden, konzentrierten sich auf eingeschränkte Sicht bei Schneefall, so genannte White Outs. Ausgangspunkt der Versuchsflüge war die Helikopterbasis der Schweizer Luftwaffe in Alpnach. Dort unterhält RUAG Aviation ein unabhängiges Kompetenzzentrum für die Reparatur und Instandhaltung (MRO) von Helikoptern.

Die DVE-Versuche wurden im Rahmen der «Informal Working Group Degraded Visual Environment» (IWG DVE) der NATO durchgeführt. Die Beteiligung der Schweizer Armee an den DVE-Versuchen gründet auf der Mitgliedschaft «Partnerschaft für den Frieden» (PfP). In diesem Zusammenhang ist die Schweiz auch bei IWG DVE vertreten und hat dort angeboten, die DVE-Versuche im Bereich «White Out» in der Schweiz durchzuführen.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Avionik Cockpits von Verkehrsflugzeugen Touchscreens sollen Piloten das Leben vereinfachen

In der Business Aviation gibt es sie schon länger, nun halten sie auch in...