Kuwait erhält seine ersten Eurofighter Alessandro Maggia / Leonardo
17 Bilder

Kuwait erhält seine ersten Eurofighter

Auslieferung bei Leonardo Kuwait erhält seine ersten Eurofighter

Die ersten beiden Eurofighter Typhoons für die kuwaitische Luftwaffe sind am Dienstag von Caselle zum Stützpunkt Al Salem in Kuwait überführt worden.

Der Überführungsflug wurde mit Unterstützung der italienischen Luftwaffe durchgeführt, die die Luftbetankung mit zwei KC-767 der 14. Staffel aus Pratica die Mare sicherstellte. Auch zwei Eurofighter der Jagdstaffel 4 von Grosseto begleiteten die Jets.

Die formale Übergabezeremonie für die beiden Typhoons hatte bereits am Dienstag letzter Woche stattgefunden. Daran namen der kuwaitische Botschafter in Italien, Scheich Azzam Al-Sabah, und der stellvertretende Kommandeur der Luftwaffe Vize-Stabschef der Luftwaffe, Bandar Al-Mezyen, und andere hochrangige Militärs aus Kuwait, sowie Marco Zoff – der Geschäftsführer der Aircraft Division von Leonardo, und Herman Claesen – der CEO von Eurofighter, teil.

Insgesamt hat Kuwait 28 der europäischen Kampfjets bestellt. Diese entsprhen dem neuesten Ausrüstungsstandard. Sie sind unter anderem mit einem AESA-Radar ausgestattet.

Alessandro Profumo, Chief Executive Officer von Leonardo, sagte: "In Zusammenarbeit mit der italienischen Luftwaffe haben wir deren kuwaitischen Piloten in unseren Ausbildungszentren in Italien geschult und hochmoderne Infrastrukturen zur Unterstützung und Wartung einer Flotte von 28 Flugzeugen aufgebaut."

Neben den vier Partnerländern, die bereits 510 Typhoons bestellt haben, gehören auch Saudi-Arabien (72 Flugzeuge), Österreich (15), Oman (12), Kuwait (28) und Katar (24) zu den internationalen Kunden, die insgesamt 661 Flugzeuge bestellt haben.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Boeing P-8A Poseidon Herrscher über die Ozeane

Auch die Marieneflieger erhalten mit der P-8A einen neuen Seefernaufklärer.