Fairchild A-10C Thunderbolt II der US Air Force. USAF
A-10 Thunderbolt II der US Air Force probten den Einsatz von Bundesstraßen in Michigan. 15 Bilder

Neue Flügel für das Warzenschwein A-10 Thunderbolt

Boeing nimmt Produktion wieder auf Neue Flügel für das Warzenschwein

Boeing hat in Zusammenarbeit mit Korean Aerospace Industries und anderen wichtigen Zulieferern den ersten neuen Flügelsatz für die A-10 Thunderbolt II-Flotte an die US-Luftstreitkräfte ausgeliefert.

Der Flügelsatz traf Anfang des Monats auf dem Luftwaffenstützpunkt Hill Air Force Base in Ogden, Utah, ein, wo die US Air Force mit der Montage der Tragfläche an einer A-10 begonnen hat.

Boeing hat den Auftrag im August 2019 erhalten und arbeitet derzeit daran, der USAF 50 Flügelsätze zu liefern. Jeder Flügelsatz besteht aus den äußeren Flügelbaugruppen, der mittleren Flügelbaugruppe, den Steuerflächen und dem Rumpfintegrationskit. Die verbesserten Flügel sind haltbarer, effizienter und einfacher zu warten und verlängern die Lebensdauer der A-10 auf 10000 Flugstunden.

Das A-10-Flügelprogramm war zuvor unterbrochen worden. Boeing Global Services hat die Werkzeuge nun ausgemottet und die Lieferbasis innerhalb von zwölf Monaten nach der Auftragsvergabe aktiviert.

Die 50 neuen Flügel kommen zu den 173 verbesserten A-10-Flügelbaugruppen hinzu, die im Rahmen eines früheren Vertrags gebaut wurden.

Kampfflugzeuge

Die Umrüstung der A-10 erfolgt, obwohl die USAF weiterhin darauf drängt, das von vielen geliebte Kampfflugzeug in den Ruhestand zu versetzen. Das Muster sei über den heutigen Kampfgebieten nicht überlebensfähig und in einem künftigen Kampf nicht relevant, so die Air Force.

Der US Kongress hat wiederholt jegliche Bestrebungen zur Ausmusterung der A-10 blockiert und stattdessen das Flügelersatzprogramm finanziert, um die Thunderbolt II bis in die 2030er Jahre am Leben zu erhalten.

Zur Startseite