Einigung bei FCAS?
Dassault dementiert weiter

Die Zukunft von FCAS bleibt weiter unklar. Frankreich Premierministerin Borne sprach am Freitagnachmittag zwar von einer Einigung, doch Dassault dementierte umgehend.

Zu FCAS gehört auch ein neues Kampfflugzeug der nächsten Generation.
Foto: Dassault Aviation

Die französische Premierministerin sagte auf einer Pressekonferenz bei ihrem Besuch im Bundeskanzleramt in Berlin: "Es wurde eine Einigung zwischen unseren Industriellen gefunden, nun ist eine Validierung durch die Staaten notwendig, und ich denke, das ist im Gange."

Bundeskanzler Olaf Scholz ergänzte : "Es gibt einen neuen Impuls für FCAS. Ich bin optimistisch, was den Fortschritt des Projekts angeht."

Stéphane Fort, Leiter der Kommunikationsabteilung bei Dassault Aviation, reagierte allerdings umgehend: "Ce n’est pas fait” (Es ist nicht getan).

Unsere Highlights

Somit bleibt weiter unklar, wie es mit FCAS weitergeht. Bereits vor einer Woche hatten Airbus, Indra und das deutsche Verteidigungsministerium eine Einigung verkündet. Dies wurde von Dassault-Chef Trappier in einem Radio-Interview jedoch als “politische Pseudo-Ankündigung …” bezeichnet.

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 03 / 2023

Erscheinungsdatum 05.02.2023

Abo ab 51,99 €