in Kooperation mit
5 Bilder

Neue Erdkampfflugzeuge für Afghanistan

Embraer A-29 in Kabul

Die US Air Force hat in Kabul die ersten vier von 30 bestellten A-29 Super Tucano an die afghanischen Luftstreitkräfte übergeben.

Die neuen leichten Kampfflugzeuge mit Turboprop-Antrieb werden von den ersten acht afghanischen Piloten geflogen, die am 17. Dezember 2015 ihre Ausbildung auf dem Muster in Moody AFB (Georgia) abschlossen. Auch afghanische Techniker wurden in den USA ausgebildet.

Speziell für das Training auf der A-29 hatte die USAF im Januar 2015 beim 14th Flying Training Wing die 81st Fighter Squadron aufgestellt. Die Ausbildung der afghanischen Flugzeugführer begann dann im Februar. Sie wurde in 337 Tagen abgeschlossen. Insgesamt sollen in den nächsten drei Jahren insgesamt 30 Piloten ausgebildet werden.

Für die weiterführende Unterstützung der afghanischen Besatzungen werden Fluglehrer der 81st FS zeitweise nach Afghanistan abgeordnet. Einsatzgebiete könnten die Provinzen Nangarhar im Osten und Helmland im Süden sein.

Die A-29 werden für die USAF bei Embraer in Florida montiert. Hauptauftragnehmer des Pentagon ist allerdings die Sierra Nevada Corp. Der Lieferplan sieht vor, dass 2016 noch weitere sechs Flugzeuge fertig gestellt werden, gefolgt von vier 2017 und den restlichen acht 2018.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Fast 20 Jahre alte Boeing 767 Das ist Israels neue „Air Force One“

Israel hat ein neues Regierungsflugzeug: Am 3. November hob die Boeing...