in Kooperation mit
Luftwaffe

Airbus A310MRTT der Luftwaffe gibt Rolle als Tanker ab

Nur noch Transportaufgaben Airbus A310MRTT gibt Rolle als Tanker ab

Die Airbus A310 MRTT der Luftwaffe werden künftig nicht mehr als Tankflugzeuge eingesetzt. Mit einem Abschiedsüberflug in Formation mit zwei Tornados schloss die Luftwaffe dieses Kapitel heute in Köln endgültig. Die Nachfolger kommen nur noch teilweise aus Deutschland.

Multi Role Tanker Transport – diese Bezeichnung verbirgt sich hinter dem Akronym "MRTT" der A310 der Luftwaffe. Vier der fünf dunkelgrauen Großraumjets, die bei der Luftwaffe im Dienst stehen, sind seit 2003 als A310 MRTT unterwegs und haben sich in dieser Zeit als wahre Tausendsassas bewiesen. International waren sie zuletzt bei der Operation "Counter Daesh" aktiv und flogen dort mehr als 1000 Missionen. Doch in Zukunft muss die Luftwaffe ein "T" aus dem Namen der Flugzeuge streichen – wenigstens gedanklich. Ab sofort werden die A310 MRTT nämlich keine Aufgaben als Tanker mehr übernehmen.

Aus ihren beiden Tankschläuchen können die A310 MRTT der Luftwaffe bis zu 45 Tonnen Sprit abgeben. Nun werden sie als Tanker jedoch nicht mehr benötigt.

Abschiedsgrüße nach Köln und Dresden

Mit einem Flug über ihren Heimat-Airport Köln-Bonn zelebrierte am heutigen Nachmittag eine A310 MRTT ihren Abschied vom Tankerdasein. Flankiert wurde die Maschine mit dem Kennzeichen 10+26 dabei von zwei Tornado-Kampfjets. Zuvor besuchte der Airbus ohne Begleitung den Flughafen Dresden, um mit einem Flug über das Werksgelände der Elbe Flugzeugwerke (EFW) daran zu erinnern, dass dort vor über 16 Jahren die Ära der MRTT-Flugzeuge begann. Bei den EFW erhielten die vier A310 einst ihre Tankpods unter den Tragflächen, mit deren Hilfe über je einen 23 Meter langen Schlauch Militärflugzeuge aller Art in der Luft mit Sprit versorgt werden können. Die EFW installierten neben der Tankanlage auch vier zusätzliche Rumpftanks. Bis zu 45 Tonnen Kerosin konnten die fliegenden Tankstellen dadurch im Flug abgeben.

Die A330 MRTT übernimmt

Am heutigen Tag jedoch blieben die Tankschläuche eingefahren. Die beiden Überflüge waren ein symbolischer Akt – auch für die drei Schwesterflugzeuge der 10+26, die heute am Boden blieben. Sie werden ihre Tankpods künftig ebenfalls nicht mehr brauchen. Stattdessen wird ihre Tankerrolle von den neuen A330 MRTT übernommen, die zur neu aufgestellten Multinational Multi-Role Tanker Transport Fleet, kurz MMF, gehören. Acht A330 MRTT wird die neue multinationale Einheit, an der neben Deutschland auch Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Norwegen und Tschechien beteiligt sind, insgesamt erhalten. Fünf von ihnen werden in Eindhoven stationiert, drei weitere in Köln. Mittelfristig werden sie damit die A310 MRTT auch in allen anderen Aufgaben ersetzen: Die Luftwaffe möchte die alternden Großraumtwins 2022 komplett ausmustern.

Der Nachfolger: Airbus A330 MRTT

13 Bilder