in Kooperation mit
26 Bilder

Raytheon

Truppenversuche mit AIM-9X Block II abgeschlossen

Nach einigen Problemen hat die neue Ausführung des Luft-Luft-Lenkflugkörpers Sidewinder nun seine Truppenerprobungsphase abgeschlossen.

Die Versuche umfassten 16 Schüsse gegen einen Mix aus kleinen Zieldrohnen und Zielflugzeugen . Nach Auswertung der Testunterlagen wird mit der Freigabe der Lieferungen von AIM-9X Block II im Laufe des Jahres gerechnet. Die Fertigung erfolgt bei Raytheon in Tucson, Arizona. Bisher gehören die US-Streitkräfte und sieben weitere Länder zu den Kunden für die verbesserte Ausführung.

Die wichtigsten Änderungen der Block-II-Variante betreffen einen neuen Zünder mit optischem Annäherungssensor und neue Rechner in der Steuereinheit sowie einen Datenlink. Damit wird es möglich, der AIM-9X erst nach dem Verschuss ein Ziel zuzuweisen. Ein Software-Upgrade soll den Flugweg optimieren und somit die Fähigkeiten gegen weiter entfernte Ziele verbessern.

Die Entwicklung der AIM-9X Block II war mit Problemen behaftet. Zunächst erreichte die Lenkwaffe die geforderten Trefferraten und Reichweiten nicht, was dazu führte, dass die IOT&E-Phase (Initial Operational Test & Evaluation) im Juli 2013 unterbrochen wurde und erst im dritten Quartal 2014 fortgesetzt werden konnte.

32 Bilder
Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Fast 20 Jahre alte Boeing 767 Das ist Israels neue „Air Force One“

Israel hat ein neues Regierungsflugzeug: Am 3. November hob die Boeing...