in Kooperation mit
26 Bilder

Raytheon

Truppenversuche mit AIM-9X Block II abgeschlossen

Nach einigen Problemen hat die neue Ausführung des Luft-Luft-Lenkflugkörpers Sidewinder nun seine Truppenerprobungsphase abgeschlossen.

Die Versuche umfassten 16 Schüsse gegen einen Mix aus kleinen Zieldrohnen und Zielflugzeugen . Nach Auswertung der Testunterlagen wird mit der Freigabe der Lieferungen von AIM-9X Block II im Laufe des Jahres gerechnet. Die Fertigung erfolgt bei Raytheon in Tucson, Arizona. Bisher gehören die US-Streitkräfte und sieben weitere Länder zu den Kunden für die verbesserte Ausführung.

Die wichtigsten Änderungen der Block-II-Variante betreffen einen neuen Zünder mit optischem Annäherungssensor und neue Rechner in der Steuereinheit sowie einen Datenlink. Damit wird es möglich, der AIM-9X erst nach dem Verschuss ein Ziel zuzuweisen. Ein Software-Upgrade soll den Flugweg optimieren und somit die Fähigkeiten gegen weiter entfernte Ziele verbessern.

Die Entwicklung der AIM-9X Block II war mit Problemen behaftet. Zunächst erreichte die Lenkwaffe die geforderten Trefferraten und Reichweiten nicht, was dazu führte, dass die IOT&E-Phase (Initial Operational Test & Evaluation) im Juli 2013 unterbrochen wurde und erst im dritten Quartal 2014 fortgesetzt werden konnte.

32 Bilder
Zur Startseite