„Super Suchoi“ und Co.
Kampfjet-Nachschub für Russlands Luftwaffe

Russlands Luftstreitkräfte haben kürzlich gleich mehrere Chargen neuer Kampfflugzeuge erhalten. Darunter auch eine nicht spezifizierte Anzahl Suchoi Su-30SM2. Der "Super Suchoi" genannte Jet ist eine Weiterentwicklung des kampfstarken Mehrzweck-Fighters Su-30.

Kampfjet-Nachschub für Russlands Luftwaffe
Foto: Russisches Verteidigungsministerium (Screenshot)

Wenn es um das Paradebeispiel eines modernen Mehrzweck-Kampfflugzeuges geht, ist die Suchoi Su-30 ein heißer Kandidat. Zumindest am heimischen Himmel macht dem russischen Doppelsitzer kein anderes Muster diese Rolle streitig. In Russland setzen Luftwaffe und Marine gleichermaßen auf die Su-30, und die Industrie ist bestrebt, das bewährte Muster stets auf der Höhe der Zeit zu halten.

Patrick Zwerger
Die Suchoi Su-30SM gilt als einer der besten Kampfjets der Welt und besticht durch hohe Wendigkeit, große Kampfkraft sowie ein breites Arsenal an Waffen.

Die "Super Suchoi" kommt

Jüngstes Ergebnis dieser Bemühungen ist die Version Su-30SM2, in Russland auch als "Super Suchoi" bezeichnet. 2020 durch die Marine beauftragt, lieferte Russlands staatliche Flugzeugbau-Holding UAC Ende Januar 2022 die ersten vier Exemplare dieser neuen Top-Version an die Marineflieger aus. Nun meldet die russische Nachrichtenagentur Tass, dass das Verteidigungsministerium jüngst eine weitere Charge neuer Su-30SM2 erhalten habe. Die modernisierten Kampfflugzeuge seien in der Lage, mit ihren neuen Hochpräzisionswaffen Luft-, Land- und Seeziele in einer Entfernung von mehreren hundert Kilometern zu bekämpfen. Noch vor Jahresende werde man zudem ein weiteres Fertigungslos neuer Su-30SM zur Auslieferung freigeben.

Unsere Highlights

Su-34 aus Nowosibirsk

Wie viele Flugzeuge die Lieferungen jeweils umfassen, dazu machte die Tass keine Angaben. Auch der Hersteller schweigt sich zu diesem Thema aus. Klar ist nur, dass die Su-30SM2 nicht die einzigen neuen Kampfjets sind, die Russlands Luftstreitkräfte im November überreicht bekamen. So meldete die Tass auch die Auslieferung neuer Jakowlew Jak-130-Trainer. Außerdem wurden im Flugzeugwerk Nowosibirsk neue Su-34-Jagdbomber produziert und ausgeliefert.

Russisches Verteidigungsministerium
Neue Exemplare des "Entenschnabel"-Jagdbombers Su-34 wurden in Nowosibirsk hergestellt.

"Trotz beispiellosen Drucks"

Russlands Industrie- und Handelsminister Denis Manturow unterstrich, dass die Flugzeugwerke "trotz des beispiellosen Drucks des Westens auf die russische Industrie" weiter ihren vertraglichen Verpflichtungen nachkämen. "Die russischen Streitkräfte erhalten neue, hocheffiziente Flugzeuge", so Manturow. "Die Schlüsselaufgaben des militärisch-industriellen Komplexes – Ausweitung der Produktion, Beschleunigung des Tempos und Steigerung des Produktionsvolumens – werden rhythmisch ausgeführt."

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 01 / 2023

Erscheinungsdatum 04.12.2022

Abo ab 14,00 €