in Kooperation mit

Unbemanntes Kipprotor-Flugzeug

Bell stellt V-247 Vigilant vor

Der amerikanische Hubschrauberhersteller will sich mit dem unbemannten Kipprotor-Flugzeug für einen Auftrag der US-Marine in Stellung bringen.

Die unbemannte Bell V-247 Vigilant kombiniert mit ihren Kipprotoren den vertikalen Auftrieb eines Hubschraubers mit der Geschwindigkeit und der Reichweite eines konventionellen Flächenflugzeugs. Nach Angaben von Bell Helicopters ist sie für den Einsatz auf Flugzeugträgern und für lange Expeditions- und Überwachungsflüge geeignet. Die Produktion könnte 2023 beginnen.

Die US-Marine ist auf der Suche nach größeren bewaffneten Systemen, um sich von MQ-9 Reaper und MQ-1 Predator der US Air Force unabhängiger zu machen. Die Bell V-247 ist ein so genanntes Group 5 UAS (unmanned aerial system) und soll laut Bell vielseitig einsetzbar sein, unter anderem für elektronische Kampfführung, ISR (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance), Begleitschutz, C4 (Command, Control, Communications and Computers) und taktische Distribution.

Das unbemannte Kipprotor-Flugzeug hat eine Spannweite von 19,8 Metern und einen Rotordurchmesser von 9,1 Metern. Die V-247 verfügt über einen Motor, der die beiden Rotoren antreibt. Welcher Antrieb zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Als Reisegeschwindigkeit gibt Bell 463 Kilometer pro Stunde bei einer Reichweite von 833 Kilometern an. Das Leergewicht beträgt 7257 Kilogramm, die maximale Brutto-Masse liegt bei 13.381 Kilogramm. 

Top Aktuell IAI Heron TP im Flug Deutsche Soldaten erstmals in Israel stationiert Luftwaffe startet Heron-TP-Ausbildung
Beliebte Artikel Entdeckbarkeit des Stealth-UCAV Eurofighter an Neuron-Tests beteiligt Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige