in Kooperation mit

Neues Forschungsflugzeug iSTAR

DLR kauft Falcon 2000LX

Das DLR und Dassault Aviation haben auf der ILA 2018 im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Kaufvertrag für einen Falcon 2000LX-Twinjet unterzeichnet. Das Flugzeug soll zum Flugversuchsträger iSTAR (in-flight Systems and Technology Airborne Research) umgerüstet werden.

Die iSTAR wird in der Lage sein, die Flugeigenschaften neuer Flugzeugentwürfe unter realen Bedingungen zu testen. Die Entwürfe können real oder virtuell vorliegen, die Tests bemannt oder unbemannt erfolgen. Auch in den Bereichen Aerodynamik, Aeroelastizität, Struktur, Antrieb, Flugsteuerung und Flugzeugführung soll der Flugversuchsträger eingesetzt werden. Stationiert werden soll das Flugzeug am DLR-Standort in Braunschweig. Es wird nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Flugzeugherstellern und Zulieferern zur Verfügung stehen.

Das erworbene Flugzeug wurde von Dassault für Flugversuche und Entwicklungszwecke eingesetzt. Bis 2020 soll es erstmalig einsatzbereit sein und seine volle Funktionalität in zwei weiteren Modifikationsphasen bis Mitte 2020 erreichen. Dazu wird die Falcon in das Werk Bordeaux-Mérignac überführt und mit zusätzlichen Steuerflächen, einem experimentellen digitalen Flugsteuerungssystem und weiterer Hardware ausgerüstet. 

"Mit dem Forschungsflugzeug iSTAR erhält das DLR die Fähigkeit der Inflight -Simulation. Dies ist ein leistungsfähiges Werkzeug, um die Flugeigenschaften neu entwickelter Flugzeugkonfigurationen unter realistischen Bedingungen zu beurteilen", sagt DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke. "Dies wird die Entwicklung neuer umweltfreundlicher und effizienter Flugzeuge und Komponenten erheblich erleichtern. Darüber hinaus wird iSTAR die Evaluierung von zunehmend automatisierten Pilotenassistenzsystemen, einschließlich automatischem Rollen und Starten, ermöglichen und die Erprobung unbemannter Luftfahrzeuge und deren Integration in den kontrollierten Luftraum verbessern."

Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde der Kaufvertrag für die Falcon 2000LX unterzeichnet. Foto und Copyright: DLR (CC-BY 3.0)
Top Aktuell Die Technische Universität München zeigt einen Träger aus mit Kohlestoff verstärktem Granit. „Grüne“ Leichtbaumaterialen TU München forscht zu Carbonfasern aus Algenöl
Beliebte Artikel Wirbelströmung am Airbus A320-232 ATRA, dem größten Forschungsflugzeug des DLR. DLR startet Testzentrum in Bremen Flugzeug-Entwicklung per PC-Simulation Das CFM56-7B hat mittlerweile eine Milliarde Flugstunden erreicht. Historischer Meilenstein CFM56-7B erreicht eine Milliarde Flugstunden
Stellenangebote Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d) Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d)
Anzeige