in Kooperation mit
ALC hat als erster Kunde eine Absichtserklärung für die Beschaffung des A350F-Frachters unterschrieben. Airbus

Air Lease Absichtserklärung für 111 Airbusse, inklusive A350F

Auch neuer A350F-Frachter dabei Air Lease Absichtserklärung für 111 Airbusse

Air Lease Corporation hat eine Absichtserklärung für alle Airbus-Familien unterzeichnet. Der Vertrag umfasst 25 A220-300, 55 A321neo, 20 A321XLR, vier A330neo und sieben A350F.

Mit diesem Auftrag, der in den kommenden Monaten abgeschlossen werden soll, wird ALC mit Sitz in Los Angeles zu einem der größten Kunden von Airbus und zum Leasinggeber mit dem größten A220-Auftragsbestand. ALC wurde 2010 gegründet und hat bis heute insgesamt 496 Airbus-Flugzeuge bestellt.

Steven F. Udvar-Hazy, Executive Chairman der Air Lease Corporation sagte "ALC war der Erstkunde für die sehr beliebten A321LR- und XLR-Versionen. Jetzt sind wir der erste Leasinggeber für die A350F und der bei weitem größte Leasingkunde für die A220".

"Der Auftrag von ALC signalisiert, dass wir die Flaute durch Covid hinter uns lassen. ... Insbesondere hat ALC erkannt, welchen enormen Wert die A350F für den Frachtmarkt hat", sagte Christian Scherer, Chief Commercial Officer von Airbus und Leiter von Airbus International. Die A350F soll einen mindestens 20 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch als die Konkurrenz bieten. Die A350F ist das einzige Frachtflugzeug der neuen Generation, das die ICAO-CO2-Emissionsstandards für 2027 erfüllt.