in Kooperation mit

NASA-Sonde liefert erste Daten

New Horizons schafft Vorbeiflug an Ultima Thule

Die Raumsonde New Horizons der NASA flog in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages an Ultima Thule vorbei sammelte wie geplant Daten über das rätselhafte Objekt im Kuipergürtel.

Signale, die bestätigen, dass die Sonde normal funktioniert und ihre digitalen Rekorder mit wissenschaftlichen Daten über Ultima Thule gefüllt hatte, erreichten heute um 16:29 Uhr MEZ das Mission Operations Center im Johns Hopkins Applied Physics Laboratory (APL), fast genau 10 Stunden nach der nächsten Annäherung von New Horizons an das Objekt.

New Horizons erreichte um 6:33 Uhr MEZ die kürzeste Entfernung von nur 3500 Kilometern von Ultima Thule. Bilder, die während der Annäherung aufgenommen wurden zeigen, dass das Kuiper Belt Objekt eine Form ähnlich einem Bowling-Pin hat. Die Größe  soll etwa 32 x 16 Kilometer betragen. Ultima Thule dreht sich wie ein Propeller, dessen Achse etwa auf New Horizons ausgerichtet ist. Dies erklärt, warum in früheren Bildern die Helligkeit beim Drehen nicht zu variieren schien.

„New Horizons hat heute wie geplant das bisher am weitesten von der Erde entfernte Objekt erforscht.. “, sagte Principal Investigator Alan Stern vom Southwest Research Institute in Boulder, Colorado. „Die Daten, die wir haben, sehen fantastisch aus und wir lernen Ultima bereits aus der Nähe kennen. Ab jetzt werden die Daten (die wir empfangen) besser und besser!“

Die Raumsonde New Horizons wird in den kommenden Tagen und Monaten weiterhin Bilder und andere Daten zur Erde funken. Bessere Fotos werden am 2.Januar erwartet. Die Übertragung aller wissenschaftlichen Daten wird 20 Monate in Anspruch nehmen.

New Horizons wurde im Januar 2006 gestartet. Neun Jahre danach begann die Raumsonde ihre Erkundung des Kuiper-Gürtels mit einem Vorbeiflug von Pluto und seinen Monden. Fast 13 Jahre nach dem Start wird das Raumschiff seine Erforschung des Kuiper-Gürtels bis mindestens 2021 fortsetzen.

Weiter Details zur New Horizons-Mission finden Sie hier...

Top Aktuell Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos Blue Origin möchte noch dieses Jahr bemannt fliegen
Beliebte Artikel Das DLR plant, Tomatenpflanzen im All unter den Bedingungen der Mondschwerkraft zu ziehen. DLR testet Nahrungsversorgung und Strahlenbelastung Tomatenzucht unter Mondbedingungen Die Kapsel Crew Dragon des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX. Zeitplan für bemannte Mission in Gefahr? SpaceX: Triebwerkstest bei Crew Dragon missglückt
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige