MD Helicopters MD 530F. MD Helicopters

MD Helicopters geht an Gläubiger

Reorganisation nach Chapter-11-Insolvenz MD Helicopters geht an Gläubiger

MD Helicopters gab am Mittwoch bekannt, dass es mit einem Gläubigerkonsortium unter der Leitung von Bardin Hill und MBIA Insurance Corporation einen Übernahmevertrag abgschlossen hat. Gleichzeitig ist eine Restrukturierung nach Chapter 11 geplant.

Das Gläubigerkonsortium wird nahezu alle Vermögenswerte des Unternehmens erwerben und neues Kapital bereitstellen, um die finanzielle Position von MD zu stärken und die Fähigkeit des Unternehmens zur Herstellung und Wartung seiner Hubschrauber zu unterstützen. Das Unternehmen geht davon aus, dass es seinen regulären Geschäftsbetrieb während des Verkaufsprozesses fortsetzen wird.

Als Teil des Transaktionsprozesses hat das Unternehmen in Wilmington, Delaware, einen freiwilligen Antrag auf Reorganisation nach Chapter 11 des U.S. Bankruptcy Code gestellt. Damit wird ein Forum geschaffen, das einen schnellen und geordneten Verkauf des Unternehmens ermöglicht, wobei das Gläubigerkonsortium als "Stalking Horse" in einem gerichtlich überwachten Verkaufsprozess fungiert. Dementsprechend steht die vorgeschlagene Transaktion mit dem Gläubigerkonsortium unter dem Vorbehalt höherer oder anderweitig besserer Angebote, der Zustimmung des Gerichts und anderer üblicher Bedingungen.

"Seit letztem Jahr prüfen wir einen möglichen Verkauf des Unternehmens, der es uns ermöglichen würde, neue Eigentumsverhältnisse zu schaffen, um den Produktionsbetrieb und die Wartungsdienste von MD bis weit in die Zukunft hinein aufrechtzuerhalten und unsere Kapitalstruktur zu entlasten", sagte Alan Carr, Alleinvorstand und Vorsitzender des Verwaltungsrats von MD Helicopters. "Nach einer gründlichen Prüfung der uns zur Verfügung stehenden Optionen sind wir davon überzeugt, dass diese Transaktion und das gerichtlich beaufsichtigte Verfahren dazu beitragen werden, unser Ziel zu erreichen und den besten Weg für MD und alle unsere Stakeholder zu finden."

Im Zusammenhang mit der geplanten Verkaufstransaktion hat das Unternehmen eine Zusage über eine Debtor-in-Possession-Finanzierung (DIP") in Höhe von ca. 60 Millionen US-Dollar von Kunden erhalten, die von Bardin Hill und MB Global Partners verwaltet werden. Nach der gerichtlichen Genehmigung soll diese neue Finanzierung zusammen mit den aus der laufenden Geschäftstätigkeit von MD generierten Barmitteln das Unternehmen während des gesamten Verkaufsprozesses unterstützen.

Zur Startseite
Militär Helikopter Sikorsky HH-60M Black Hawk Bis zu 255 Hubschrauber in fünf Jahren Weitere UH-60M-Produktion gesichert

Sikorsky hat den zehnten Mehrjahresvertrag für die Produktion der H-60M...