in Kooperation mit
8 Bilder

Alle Fakten

Airbus A330-200 und -200F

Der Airbus A330-200 ist ein zweistrahliges Langstreckenflugzeug des europäischen Flugzeugherstellers Airbus. Die A330-200 bildet gemeinsam mit der A330-300 die Airbus-A330-Flugzeugfamilie.

Die A330-200 ist mit knapp 59 m Länge die kürzere der beiden A330-Varianten. In einer Einklassenbestuhlung bietet der Airbus A330-200 bis zu 380 Passagieren Platz. Als mittelgroßes Verkehrsflugzeug für die Langstrecke ist die A330-200 bei Airlines auf der ganzen Welt im Einsatz.

Airbus entwickelte die zweistrahlige A330 zeitgleich mit der vierstrahligen A340. Angekündigt wurde die Entwicklung des A330-Programms am 5. Juni 1987. Der Erstflug der A330-Familie blieb der A330-300 vorbehalten. Am 2. November 1992 absolvierte die A330 mit dem Kennzeichen F-WWKA ihren Jungfernflug.

A330-200
Die A330-200 wurde am 24. November 1995 als Variante der A330 mit erhöhter Reichweite angekündigt. Im Vergleich zur 300er-Basisversion hat die A330-200 einen kürzeren Rumpf, ein höheres Seitenleitwerk und eine größere Treibstoffkapazität. Damit hat die A330-200 eine maximale Reichweite von über 12.000 Kilometern.

Erstflug und Meilensteine A330-200
Der Erstflug der A330-200 fand am 13. August 1997 statt, gefolgt von einer Präsentation der neuen A330-Variante auf der Dubai Air Show im November 1997. Ihre Zulassung in Europa und den USA erhielt die A330-200 am 31. März 1998.

1996 gab die IFLC (International Lease Finance Corporation) die erste Bestellung für die A330-200 ab. Die erste der 13 bestellten Maschinen wurde am 29. Mai 1998 an die Fluggesellschaft Canada 3000 ausgeliefert, die ihre A330-200 von ILFC leaste. Die A330-200 war zunächst nur mit CF6-Triebwerken von General Electric zugelassen. Am 21. Juni 1999 erfolgte die Zulassung der A330-200 mit PW4000-Triebwerken von Pratt & Whitney durch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA. Genau ein Jahr später erhielt die A330-200 auch die amerikanische Zulassung mit Trent 700-Triebwerken von Rolls-Royce. Beide Triebwerke wurden speziell für die A330-Familie entwickelt.

Herstellung A330-200
Die einzelnen Komponenten der A330-200 werden an verschiedenen Produktionsstandorten des Airbus-Konzerns hergestellt. Die Endmontage des Airbus A330-200 erfolgt am Airbus-Standort Toulouse. 

A330-200 – Bestellungen und Auslieferungen
Die A330-200 ist eine sehr beliebte Version innerhalb der Airbus-Produktfamilie. Fast 600 Maschinen der Version A330-200 wurden bei Airbus bestellt. Davon sind fast 500 Maschinen ausgeliefert und Dienst gestellt.

Variante A330-200F
Die Frachtversion der A330-200, die A330-200F, ist ein mittelgroßes Transportflugzeug für Langstrecken. Nachdem die Produktion der A300/A310 inklusive der dazugehörigen Frachtversionen eingestellt wurde, musste Airbus ein Frachtflugzeug-Nachfolger finden. Das Programm für die A330-200F wurde im Januar 2007 gestartet. Die erste Bestellung für die Frachtversion tätigte Flyington Freighters am 16. Januar 2007.

Die A330-200F unterscheidet sich von der Passagierversion durch eine verstärkte Struktur des Flugzeugs, ein geändertes Bugfahrwerk und ein zusätzliche Frachtluke für die Aufnahme von großen Frachtstücken in die A330-200F.

Ihren Erstflug hatte die A330-200F am 5. November 2009. Die Auslieferung der ersten Maschine fand im Juli 2010 im Rahmen der Farnborough Air Show statt. Erstkunde für den Airbus A330-200F war Etihad Crystal Cargo aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...