in Kooperation mit
35 Bilder

Airbus

Montage der ersten A350-1000-Rumpfsektionen hat begonnen

In Hamburg und Saint-Nazaire nehmen die ersten Großbauteile für den Rumpf der verlängerten A350-1000 Gestalt an.

Der vordere Rumpfsektion wurde von Premium Aerotec an Airbus in Hamburg geliefert, wo sie ausgestattet wird. Anschließend wird sie mit einem Beluga-Transporter nach Saint-Nazaire geflogen.

Die Cockpitsektion der ersten A350-1000 wird in Saint-Nazaire komplettiert (Foto: Airbus).

Die Bugsektion wurde für die Montage und die Ausrüstung von Stelia Aerospace an Airbus in Saint-Nazaire geliefert. Die vorderen Rumpfsektionen und der Bug werden dann in Saint-Nazaire verbunden, per Beluga zur A350 XWB-Endmontagelinie in Toulouse geflogen.

Die Montage der ersten A350-1000 Flügel begann im August dieses Jahres bei Airbus in Broughton und die Endmontage des Flugzeugs wird in Toulouse Anfang 2016 beginnen, gefolgt vom ersten Flug in der zweiten Jahreshälfte 2016. Die Lieferungen werden voraussichtlich Mitte 2017 starten.

Mit knapp 74 Metern vom Bug bis zu Heck ist die A350-1000 die längste Rumpfversion des A350. Sie bietet Platz für 366 Passagiere in einer typischen 3-Klassen-Konfiguration und fliegt auf Strecken bis zu 8000 NM.

Bisher gibt es für die A350-1000 von neun Kunden 169 Festbestellungen.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Airbus A321neo für IndoGo. Über 15000 Verkäufe A320 überholt 737

Die zwanzig Jahre jüngere A320-Baureihe von Airbus hat die Boeing 737 als...