Air Nostrum will Airlander 10 mit bis zu 100 Sitzen auf spanischen Innlandsrouten einsetzen. HAV

Hybrid-Luftschiff Airlander 10 für Air Nostrum

Airline-Erstkunde für Hybrid-Luftschiff Airlander 10 für Air Nostrum

Hybrid Air Vehicles (HAV) hat eine Vereinbarung mit Air Nostrum über die Reservierung von zehn Airlander 10 geschlossen. Sie sollen ab 2026 auf spanischen Regionalrouten in Dienst gehen.

Die Air Nostrum Group will die Hybrid-Luftschiffe mit je 100 Sitzplätzen ausstatten und auf regionalen Strecken in Spanien einsetzen.

Der "Reservierungsvereinbarung" gingen sechs Monate umfassender Studien und Modellierungen voraus, die von der Air Nostrum Group und Hybrid Air Vehicles durchgeführt wurden, um den Betrieb von Airlander 10 auf spanischen Inlandsflugstrecken und die mögliche Wirtschaftlichkeit zu untersuchen. Es wird erwartet, dass die Airlander 10 die bestehende Flugzeugflotte der Air Nostrum Group, die derzeit auf diesen Strecken eingesetzt wird, ergänzen und somit die Emissionen um 90 Prozent senken werden.

HAV hat vor, noch in diesem Jahr mit der Produktion des Airlanders in South Yorkshire zu beginnen und damit rund 1800 neue Arbeitsplätzen im Bereich der umweltfreundlichen Luft- und Raumfahrttechnologien zu schaffen. Laur Tom Grundy, CEO von Hybrid Air Vehicles, befindet sich das Unternehmen in fortgeschrittenen Gesprächen mit der South Yorkshire Mayoral Combined Authority (SYMCA), dem Stadtrat von Doncaster und anderen lokalen und nationalen Interessenvertretern über die Schaffung eines neuen umweltfreundlichen Luft- und Raumfahrtclusters in South Yorkshire.

HAV geht davon aus, dass der Airlander 10 das erste Großfluggerät der Welt sein wird, das emissionsfrei fliegt, da es bereits das weltweit energieeffizienteste Flugzeug ist und weitere Entwicklungen im Bereich des Elektroantriebs im Gange sind.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Seit zehn Jahren am Boden Die letzte je gebaute An-124 soll bald wieder fliegen

Russland will eingemottete Jets reaktivieren – unter anderem eine An-124.