in Kooperation mit
16 Bilder

Airliner-Produktion in den USA

Airbus eröffnet A320-Endmontage in Mobile

Airbus eröffnet heute um zehn Uhr Ortszeit in Mobile, Alabama, offiziell die Endmontagelinie für die A320-Familie. Die "Airbus U.S. Manufacturing Facility" ist der erste Produktionsstandort des europäischen Flugzeugbauers in den USA.

Airbus hatte den Plan, in Mobile ein Flugzeugwerk für die A320-Familie zu errichten, im Juli 2012 bekanntgegeben. Der Baubeginn der Einrichtung erfolgte im April 2013. Die Fertigung sollte in diesem Jahr beginnen, um den ersten in den USA montierten Airbus 2016 ausliefern zu können. Am 29. Mai dieses Jahres transportierte ein Frachtschiff von Hamburg die großen Komponenten für den ersten Airliner aus Mobile zur Airbus U.S. Manufacturing Facility, wie die Produktionslinie offiziell heißt. Die Lieferung bestand aus einen Flügelsatz aus Großbritannien, der hinteren Rumpfsektion aus Deutschland samt Heckkonus aus Spanien sowie der vorderen Rumpfsektion aus Frankreich. Auch Leitwerke waren an Bord. Die Seereise dauerte knapp drei Wochen. Der erste US-Airbus wird eine A321ceo für JetBlue. Das Investitionsvolumen für das neue Werk beträgt rund 600 Millionen Dollar. Airbus hofft damit, die Marktpräsenz in der Heimat von Boeing weiter zu steigern. Damit verfügen die Europäer nun über vier Endmontagelinien in den Schlüsselmärkten Europa, China und Nordamerika.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge