in Kooperation mit
Boeing

Aufgesprengte Frachttür

777X: Boeing setzt weitere Tests vorerst aus

Bei einem Bodentest mit einer Testzelle der neuen Boeing 777-9 ist eine der Frachttüren des Zweistrahlers aufgesprungen. Boeing hat weitere Tests bis zur Klärung der Ursache ausgesetzt.

Der Zwischenfall soll sich am Donnerstag in Everett ereignet haben. Dort platze bei einem Bodentest mit Kabinen-Überdruck eine der Türen, angeblich eine Frachttür, auf. Der Regionalfernsehsender KOMO News berichtete, die Testpanne sei ein Anwesenheit von FAA-Inspektoren passiert. Boeing-Ingenieure hätten zuvor die Kabine der statischen Testzelle absichtlich mit starkem Überdruck beaufschlagt. Bei diesem „Ultimate Load Test“, so KOMO, sei die Tür herausgeflogen.

Laut Boeing wurde niemand verletzt und alle Testverfahren seien eingehalten worden. Der Flugzeughersteller ermittelt nun, ob es sich um ein Problem der individuellen Testzelle oder um ein bauartbedingtes Problem handelt. Weitere Tests wurden ausgesetzt, die Testhalle wurde abgesperrt.

Die statische Testzelle ist ein reines Bodentestgerät. Sie entspricht strukturell einem realen Flugzeug, aber wird für eine Prüfung der statischen Festigkeit benötigt, wofür auch die Druckkabine aktiviert wird.

Die Boeing 777X, zu der die 777-9 als erste Version gehört, soll einen höheren Kabinen-Innendruck als ihre Vorgängerin 777-300ER nutzen. Wie in der 787, die ebenfalls mit erhöhtem Innendruck fliegt, sollen lange Flüge für die Passagiere dadurch angenehmer werden.

UPDATE:
Boeing teilte am Dienstag mit, der Zwischenfall habe sich beim „Final Load Test“ ereignet, bei dem die seit Juni im Einsatz befindliche Testzelle mit einer Last weit über ihren späteren Belastungen beaufschlagt worden sei. Das „Testproblem“ (Boeing) sei in den letzten Minuten des Tests aufgetreten, als etwa 99 Prozent der geplanten Final-Load-Test-Belastung anlagen. Dabei sei ein Druckverlust am hinteren Rumpf aufgetreten.
In den kommenden Wochen werde Boeing die Ursache des Testproblems analysieren. Nach aktuellem Stand erwarte man keine signifikanten Auswirkungen auf den Zeitplan der 777X-Tests. Sicherheit genieße auch künftig die höchste Priorität, wenn die 777X vor dem Erstflug „rigoros“ geprüft werde, so der Hersteller.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Airbus A321neo für IndoGo. Über 15000 Verkäufe A320 überholt 737

Die zwanzig Jahre jüngere A320-Baureihe von Airbus hat die Boeing 737 als...