in Kooperation mit

Alle Fakten

Boeing 747-400

14 Bilder

Die Boeing 747-400 ist ein vierstrahliges Passagierflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Die 747-400 ist die vierte Generation des Großraumflugzeugs innerhalb der 747-Familie.

Mit einer Länge von 70,66 m bietet die 747-400 maximal 524 Passagieren Platz. In einer typischen Dreiklassenkonfiguration werden 416 Fluggäste in der 747-400 befördert. Angetrieben wird die 747-400 wahlweise von folgenden Triebwerkstypen: Pratt & Whitney PW4000, Rolls Royce RB211 oder General Electric CF6.

Entwicklungsgeschichte der Boeing 747-400
Boeing kündigte im Oktober 1985 die neue 400er-Serie der Boeing 747 an. Die 747-400 basiert auf der 300er-Vorgängerversion, jedoch wurden zahlreiche Modernisierungen vorgenommen. Die Aerodynamik wurde gänzlich neu entwickelt und die zahlreiche Verwendung von Verbundwerkstoffen und neuen Aluminium-Legierungen trugen zu einer großen Gewichtsersparnis bei. Auch das Cockpit wurde rundum erneuert. Digital-Bildschirme ersetzten analoge Rundinstrumente, ein neues Flight Management System kam hinzu und ein neues gläsernes Cockpit sorgte dafür, dass kein Flugingenieur mehr notwendig war. Außerdem bekam die 747-400 modernisierte Triebwerke mit elektronischer Triebwerksregelung, was die Wirtschaftlichkeit im Betrieb um etwa 25 Prozent erhöhte. Gleichzeitig wurde bei der 747-400 durch die neuen Triebwerke eine Lärmreduzierung erreicht.

Die Roll-out-Zeremonie des neuen Jumbo Jets fand am im Januar 1988 statt. Ihren Erstflug absolvierte die 747-400 am 29. April 1988. Die erste Zulassung des Großraumflugzeugs mit Pratt & Whitney-Triebwerken erfolgte am 10. Januar 1989, die Zulassungen mit den Triebwerken von Rolls Royce und General Electric folgten im Laufe der nächsten fünf Monate. Northwest Airlines durfte die erste 747-400 am 26. Januar 1989 in Empfang nehmen und stellte sie zwei Wochen später am 9. Februar in Dienst.

Varianten der Boeing 747-400
Die 747-400ER (Extended Range) ist eine Ultralangstreckenversion mit erhöhtem Abfluggewicht. Sie kann entweder etwa 800 km weiter fliegen als die Basisvariante oder über 6.000 kg mehr an Fracht befördern. Außerdem erhielt die 747-400ER aerodynamische Verbesserungen und im Cockpit wurden Röhrenbildschirme durch Flachbildschirme ersetzt.

Die 747-400 Domestic ist eine spezielle Kurzstreckenversion mit erhöhter Passagierkapazität. Wie die 747-100SR wurde sie speziell für den japanischen Markt gebaut und ist auch nur an Japan Airlines und All Nippon Airways ausgeliefert worden.

Die 747-400F ist die Basis-Frachtversion der 747-400. Sie hat wie die 747-200F ein kurzes Oberdeck, um die Höhe des Laderaums nicht zu beschränken und Gewicht zu sparen. Über eine große Bugladeklappe kann die 747-400F beladen werden.

Die 747-400ERF ist die reine Frachtversion der 747-400ER. Alle 40 bestellten 747-400ERF wurden produziert und von Boeing ausgeliefert. Die Produktion für diese Variante wurde anschließend eingestellt.

Die 747-400M kann als Passagier- oder als Frachtmaschine eingesetzt werden. Hierbei kann relativ rasch zwischen den beiden Nutzungsmöglichkeiten gewechselt werden. Für den Frachttransport verfügt die 747-400M über ein großes Ladetor auf der linken Seite des Hecks.

Als Boeing 747-400SF/BCF (Special Freighter/Boeing Converted Freighter) werden zu Frachtflugzeugen umgebaute Passagiermaschinen bezeichnet.  Beim aufwändigen Umbau erhalten die ehemaligen Passagierflugzeuge ein großes seitliches Frachttor im Hauptdeck, einen verstärkten Frachtfußboden mit Ladesystem und runderneuerte Systeme. Die Boeing 747-400-Umbaufrachter behalten dagegen den langen Buckel der Passagierversion und deren ursprüngliche Bugsektion ohne großes Bugfrachttor.

Die 747LCF Dreamlifter ist ein spezieller Umbau, mit dem Boeing Flugzeugbauteile transportiert. LCF steht hierbei für Large Cargo Freighter. Den Beinamen Dreamlifter bekam das Flugzeug, weil es große Bauteile des 787 Dreamliners befördert. Bei der 747LCF wurde der Rumpfdurchmesser vergrößert  sowie das Heck umgebaut, so dass es zum Be- und Entladen zur Seite geschwenkt werden kann.

Die YAL-1 ist ein Flugzeug der US Air Force, das auf der 747-400F basiert. Sie ist mit einem Laser-Waffensystem ausgestattet, das mittels eines chemischen Lasers anfliegende Raketen zerstören soll.

747-400 – Auslieferungen und Bestellungen
Die Boeing 747-400 war ein Verkaufsschlager des Flugzeugherstellers. Insgesamt wurden nach Herstellerangaben fast 700 Maschinen in den verschiedenen Varianten ausgeliefert. Die 747-8 wurde das Nachfolgemodell der Boeing 747-400.

Technische Daten
Modell Boeing 747-400
Hersteller Boeing
Land Vereinigte Staaten (USA)
Passagierkapazität 416 (3 Klassen) Personen
maximale Passagierkapazität 524 Personen
Besatzung 2 Personen
Antrieb Vier Turbofans
Rumpflänge 70,66 m
Rumpfhöhe 19,40 m
Rumpfdurchmesser 7,85 m
Kabinenlänge 57,00 m
Kabinenhöhe 2,54 m
Kabinendurchmesser 6,13 m
Spannweite 64,40 m
Flügelfläche 541,2 m²
Leermasse 184.567 kg
Maximale Startmasse 396.890 kg
Maximale Geschwindigkeit 980 km/h / Mach 0.90
Reisegeschwindigkeit 910 km/h / Mach 0.85
Dienstgipfelhöhe 13.750 m
Reichweite 13.450 km / 7.262 nm
Neues Heft
Top Aktuell Die Gulfstream G700 wurde auf der NBAA 2019 in Las Vegas angekündigt. Antwort auf Bombardier Global 7500 Gulfstream enthüllt neues Topmodell G700
Beliebte Artikel Bombardiers Q400 wird nun extern vermarktet De Havilland Canada verkauft erste neue Dash 8 Initiative „The Big Twin“ GECAS und IAI rüsten Boeing 777 zu Frachtern um
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.