in Kooperation mit

Die aktuellen Aufträge

Verkehrsflugzeug-Bestellungen im Jahr 2019

Boeing 787-10 für Air New Zealand Foto: Boeing

Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere laufende Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2019.

Boeing 787-10 – Air New Zealand (8)

27. Mai 2019 – Air New Zealand hat seine Absicht bekannt gegeben, acht Boeing 787-10 Dreamliner zu kaufen, die mit GE Aviation GEnx-1B-Triebwerken ausgestattet sind. Zu den heutigen Listenpreisen entspricht die Vereinbarung einem Wert von 2,7 Milliarden US-Dollar. Wie bei solchen Bestellungen üblich, hat Air New Zealand einen erheblichen Rabatt auf die aktuellen Listenpreise ausgehandelt, und die Parteien haben vereinbart, den tatsächlichen Kaufpreis nicht offen zu legen. Die erste 787-10 soll 2022 geliefert werden. Der Rest bis 2027. Die Großraumflotte von Air New Zealand besteht derzeit aus 13 Boeing 787-9, acht Boeing 777-200 und sieben Boeing 777-300. Eine 14. Boeing 787-9 wird noch in diesem Jahr in die Flotte aufgenommen.

Airbus A350 – Lufthansa Technik/Luftwaffe (3)

April 2019 - Die Bundesregierung hat die Beschaffung von drei A350 für die Flugbereitschaft beschlossen, was von den zuständigen Parlamtensausschüssen gebilligt wurde. Lufthansa Technik hat am 12. April einen Globalvertrag erhalten, kauft die Flugzeug bei Airbus und rüstet sie dann auf die gewünschte VIP-Konfiguration um. Das erste Flugzeug soll bereits im dritten Quartal 2020 den Dienst bei der Luftwaffe antreten.

Airbus A330-800 – Uganda Airlines (2)

8. April 2019 - Uganda Airlines hat ihre Bestellung von zwei A330-800 bestätigt. Die nationale Fluggesellschaft Ugandas will ihre mit der „Airspace by Airbus“-Kabine ausgestatteten A330neos für den Ausbau ihres Mittel- und Langstreckennetzes einsetzen.

Airbus A330-800 von Uganda Airlines Foto: Airbus
A330-800 für Uganda Airlines.

Embraer E195-E2 – Air Peace (10)

3. April 2019 - Air Peace, Nigerias größter Fluggesellschaft, hat einen Festauftrag über zehn Embraer E195-E2-Jets unterzeichnet. Der Auftrag wurde heute während des Africa Airline Business Seminars von Embraer in Mauritius bekannt gegeben. Mit diesem Auftrag wird Air Peace der erste E-Jets E2 Betreiber in Afrika sein. Der Vertrag beinhaltet Kaufrechte für weitere 20 E195-E2. Wnn alle Kaufrechte ausgeübt werden, hat der Vertrag einen Wert von USD 2,12 Milliarden, basierend auf den aktuellen Listenpreisen. Der Auftrag wird in den Auftragsbestand von Embraer für das zweite Quartal 2019 aufgenommen. Air Peace ist seit der Aufnahme des Flugbetriebs im Jahr 2014 rasant gewachsen und ist heute die größte Fluggesellschaft Westafrikas.

Embraer E195-E2 von Air Peace Foto: Embraer
Embraer E195-E2 von Air Peace (April 2019).

Bombardier Q400 – ungenannter Kunde (6)

1. April 2019 – Bombardier hat eine feste Bestellung für sechs Q400-Turboprops von einem Kunden erhalten, der noch nicht genannt werden möchte. Der Auftragswert nach Listenpreis liegt bei 202 Millionen US Dollar.

Airbus A320neo – ungenannter Kunde (20)

März 2019 – In der Monatsbilanz von Airbus taucht auch eine A320neo-Festbestellung auf.

Airbus A350-900/1000 – STARLUX Airlines (5 + 12)

19. März 2019 - STARLUX Airlines aus Taiwan hat bei Airbus 17 Großraumflugzeuge (zwölf A350-1000 und fünf A350-900) fest in Auftrag gegeben. Die neue Airline plant, diese Flugzeuge auf ihren wichtigsten Langstreckenverbindungen von Taipeh nach Europa und Nordamerika sowie auf ausgewählten Strecken im asiatisch-pazifischen Raum einzusetzen.

Airbus A350-900 – Lufthansa (20)

13. März 2019 - Lufthansa Group, der größte Airbus-Betreiber, hat nach Entscheidung des Aufsichtsrats einen Auftrag über weitere 20 A350-900-Großraumflugzeuge unterzeichnet. Die Gesamtzahl der von der Lufthansa Group bestellten A350 XWB steigt damit auf 45. Zwölf Flugzeuge hat das Unternehmen bereits weltweit im Einsatz.

Airbus A350-900 der Lufthansa beim Start. Foto: Airbus
Airbus A350-900 der Lufthansa.

Boeing 787-9 – Lufthansa (20)

13. März 2019 – Die Lufthansa Group hat nach einer Aufsichtsratssitzung die erstmalige Bestellung des Boeing Dreamliners bestätigt. Die 20 Flugzeuge haben einen Listenpreis von 5,8 Milliarden Dollar. Sie werden voraussichtlich bei Lufthansa, SWISS und Austrian fliegen.

Boeing 737 MAX – Vietjet Air (100)

27. Februar 2019 – Beim Staatsbesuch von Präsident Trump in Vietnam hat die dortige Fluggesellschaft Vietjet Air ihre schon angekündigte Bestellung von 100 Flugzeugen der Boeing 737-MAX-Familie feierlich unterzeichnet.

Boeing 737 MAX von VietJet Air Foto: Boeing
Boeing 737 MAX von VietJet Air

Boeing 777S – British Airways (18 + 24)

28. Februar 2019 - Boeing und die International Airlines Group, die Muttergesellschaft von British Airways, gaben bekannt, dass sich die Fluggesellschaft verpflichtet hat, bis zu 42 777X Flugzeuge zu kaufen, darunter 18 Bestellungen und 24 Optionen. Die Verpflichtung, die sich auf bis zu 18,6 Milliarden US-Dollar zu Listenpreisen beläuft, bedarf noch der Finalisierung der Vertragsdetails bevor die Flugzeuge offiziell in den Boeing-Auftragsbestand eingestellt werden.

Boeing 787-9 – Bamboo Airways (10)

27. Februar 2019 – Beim Staatsbesuch von Präsident Trump in Vietnam hat auch die dortige Fluggesellschaft Bamboo Airways zehn Dreamliner der Version 787-9 bei Boeing bestellt.

Airbus A220 – Air Vanuatu (4)

26. Februar 2019 - Air Vanuatu, die nationale Fluggesellschaft des Inselstaats Vanuatu im Pazifik, hat vier A220 (zwei A220-100 und zwei A220-300) fest in Auftrag gegeben. Die Airline wird mit dieser ersten Bestellung bei Airbus auch zum Erstkunden der A220 im Pazifikraum. Air Vanuatu fliegt von ihrer Basis, dem Bauerfield International Airport der Hauptstadt Port Vila, 26 Flugplätze auf der Inselgruppe an und unterhält internationale Verbindungen nach Australien, Neuseeland, Fidschi und Neukaledonien.

Airbus A350-900 – Emirates (30)

14. Februar 2019 - Im Rahmen der Abbestellung von 39 Airbus A380 hat Emirates beschlossen, für ihr weiteres Wachstum auf flexible Großraumflugzeuge zu setzen, und 40 A330-900 sowie 30 A350-900 in Auftrag gegeben, teilte Airbus am Tag der Bilanzpressekonferenz mit.

Airbus A330-900 – Emirates (40)

14. Februar 2019 - Im Rahmen der Abbestellung von 39 Airbus A380 hat Emirates beschlossen, für ihr weiteres Wachstum auf flexible Großraumflugzeuge zu setzen, und 40 A330-900 sowie 30 A350-900 in Auftrag gegeben, teilte Airbus am Tag der Bilanzpressekonferenz mit.

Boeing 737 – unbenannte Kunden (9)

Januar 2019 - laut Boeing-Monatsbilanz wurden im Januar 2019 neun 737 an nicht genannte Kunden verkauft.

Boeing 787 – ungenannte Kunden (18)

Januar 2019 - Laut Boeing-Monatsbilanz wurden im Januar 2019 insgesamt 18 der 787-Langstreckenjets an nicht genannte Kunden verkauft.

Embraer E175 – SkyWest (9)

31 Januar 2019 - Embraer und SkyWest, Inc. haben einen Festauftrag über neun E175-Jets unterzeichnet, deren Auslieferung voraussichtlich 2019 beginnt. Der Auftrag hat einen Wert von USD 422 Mio., basierend auf den aktuellen Listenpreisen, und war bereits im Auftragsbestand von Embraer für das vierte Quartal 2018 enthalten. SkyWest Airlines wird alle neun E175 mit einer Konfiguration mit 76 Sitzen betreiben.

A320neo / A321neo – SMBC Aviation Capital (65)

21. Januar 2019 - Das Flugzeugleasingunternehmen SMBC Aviation Capital mit Sitz in Dublin hat 65 zusätzliche Single-Aisle-Jets der A320neo-Familie bestellt. Die Order verteilt sich auf 50 A320neo und 15 A321neo. Damit hat sich laut Airbus der Auftragsbestand von SMBC Aviation Capital für Flugzeuge dieser Typenreihe auf 181 Exemplare erhöht. Gleichzeitig leistete SMBC mit dieser Bestellung kräftig Schützenhilfe beim beeindruckenden Weihnachts-Endspurt der Europäer: Die Bestellungen trudelten bereits im Dezember 2018 in Toulouse ein und sorgten so mit dafür, dass Airbus bei den Bestellungen 2018 wider Erwarten in Schlagdistanz zu Boeing bleiben konnte. Allerdings gab Airbus den Namen des Kunden erst jetzt bekannt.
Der Vertrag sieht des weiteren eine Umwandlung einer bestehenden Bestellung über 15 A320neo auf 15 größere A321neo vor. Die Gesamtzahl der von SMBC Aviation Capital bestellten Exemplare dieses größten Mitglieds der A320-Familie steigt damit auf 30 Flugzeuge.

A320 in den fiktiven Farben der Leasinggesellschaft SMBC Aviation Capital (Zeichnung: Airbus).

Airbus A220-300 – Delta Air Lines (15)

10. Januar 2019 - Delta Air Lines hat am gestrigen Mittwoch (9. Januar) bei Airbus 15 weitere A220 bestellt. Erstmals befänden sich darunter auch Exemplare der größeren Variante A220-300, teilte Airbus mit. Damit beläuft sich die Summe der von Delta fest georderten A220 auf insgesamt 90 Maschinen – 40 A220-100 und 50 A220-300. Letztere sollen in einer neuen Montagelinie in Mobile, Alabama gebaut werden. 2020 will Delta dort die erste A220-300 in Empfang nehmen.

Delta hat am 9. Januar bei Airbus 15 weitere A220 bestellt. Darunter befinden sich erstmals auch Exemplare der größeren A220-300 (Foto: Airbus).

ATR 72-600 – Aurigny (3)

8. Januar 2019 - ATR und Aurigny bestätigten heute den Kauf von drei ATR 72-600 Regionalflugzeugen, nachdem die Regierung von Guernsey die auf der Farnborough Airshow im Juli 2018 gezeichnete Absichtserklärung genehmigt hat. Das erste Flugzeug wird im August 2019 ausgeliefert und alle drei werden mit dem neuen ClearVision Enhanced Vision System (EVS) ausgestattet, für das Aurigny als Erstkunde fungiert.

ATR 72 (Foto: ATR).
Top Aktuell Aérosalon Paris 2019 Live-Ticker: Aktuelle Nachrichten aus Le Bourget
Beliebte Artikel Impressionen vom Aérosalon Fotorundgang Le Bourget - Eindrücke von Tag drei Aérosalon Paris 2019 Auf den Punkt: Die News aus Le Bourget
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.