in Kooperation mit
Airbus

Digitaltechnik überträgt besser und ist leichter

Airbus: Neues Funkgerät für die A320-Familie

Airbus baut neue, digitale Funkgeräte in die Cockpits der A320-Familie ein. Die digitale Sprachübertragung erfolgt in höherer Qualität, die Geräte sind leichter, besser zu bedienen und lassen sich schneller einbauen und auswechseln.

Airbus habe die Zulassung für das neue "Digital Radio and Audio Integrating Management System” (DRAIMS) für die A320-Familie bereits erhalten, meldete der Hersteller. Es ersetze die bisherigen Funkgeräte mit Analogtechnik.

Herzstück der neuen Funkanlage ist eine Bedieneinheit mit Digitalanzeige, Multifunktionstasten und Zahlentastatur. Die Bedieneinheit steuert im Cockpit die Kommunikation unter den Piloten, die der Piloten mit den Flugbegleitern und mit der Flugsicherung sowie mit Technikern am Boden.

Die neue Technik ist 30 Prozent leichter als die analogen Vorgänger und die Einbauzeit verkürzt sich durch einen vereinfachten Kabelanschluss an die Avionik des Flugzeugs. Außerdem sind die Geräte laut Airbus robuster und zuverlässiger und haben bessere Reservesysteme. Die Erprobung im Linienbetrieb sei angelaufen. Ab Mitte 2021 sollen die neuen Geräte standardmäßig in der A320-Familie installiert werden. Auch für die A330-Famllie ist Ende 2020 eine Zulassung geplant. Danach soll die A350 folgen.

Zur Startseite