in Kooperation mit
Nolinor Aviation
9 Bilder

Nolinor sucht Personal für Boeing 737-200

„Donnerschwein“ als Arbeitsplatz Nolinor sucht Personal für Oldschool-737

Um in den Weiten Kanadas als Airline zu bestehen, setzt Nolinor Aviation aus Mirabel seit vielen Jahren auf die Boeing 737-200. Ein Ende der altbewährten, teils auf die 50 zugehenden Jets ist nicht in Sicht – im Gegenteil. Nun sucht Nolinor personelle Verstärkung.

Mit über 47 Jahren dürfte die 737-200 mit der Kennung C-GNLK der weltweit älteste Passagierjet sein, der noch aktiv sein Metier betreibt. Doch während – beschleunigt durch die Coronakrise – allerorts die Flugzeugfriedhöfe überquellen und im vergangenen Jahr auch vermehrt junge Flugzeuge auf dem Abstellgleis landeten, steht der Zweistrahler-Methusalem der kanadischen Charter-Airline Nolinor Aviation noch immer voll im Saft. Ans Ausmustern jedenfalls denkt Nolinor noch lange nicht. Im Team mit acht weiteren 737-200, zwei davon sind aktuell geparkt, bildet die C-GNLK vielmehr das Herzstück der Flotte und befördert munter Fracht und Passagiere kreuz und quer durch Kanada.

Nolinor
"Die Boeing 737-200 bietet die Zuverlässigkeit, Flexibilität, Nutzlast, Geschwindigkeit, den Komfort und die Reichweite, auf die sich jeder Kunde für seine spezifischen Charteranforderungen verlassen kann", heißt es bei Nolinor.

Rüstige Oldies – noch lange im Einsatz

Zusammen bringen es die neun "Donnerschweinchen" mit den schlanken JT8D-Triebwerken unterm Flügel auf ein Durchschnittsalter von stolzen 41,6 Jahren. Die betagten Maschinen standen zuvor bei Airlines auf der ganzen Welt im Einsatz und erhielten von Nolinor nachträglich sogenannte "Gravel Kits", mit denen sie auch auf unbefestigten Pisten starten und landen können. Selbst die jüngste Vertreterin der Riege, die einst für Alyemda aus dem Jemen gebaute C-GNLW, ist 37 Jahre alt. Nichtsdestotrotz hat Nolinor mit ihren Oldies noch jede Menge vor: 2018 begann die Airline ein Modernisierungsprogramm, im Zuge dessen die 737-200 neue Avionik erhielten. Dazu zählen ein modernes Glascockpit, Trägheitsnavigationssystem und Flight Management System (FMS) sowie ADS-B. So sollen die Jets noch weitere 25 Jahre ihrer Pflicht nachgehen.

Verstärkung gesucht

Nur logisch ist es deshalb, dass Nolinor immer wieder auch neues Personal für seine 737-200 rekrutiert. Neben technischen Fachkräften für die Wartung sucht der 1992 gegründete Carrier aktuell nach eigenen Angaben zwei First Officer fürs Cockpit sowie Flight Attendants für die Kabine – letztere wahlweise "mit oder ohne Erfahrung". Allerdings wird das Kabinenpersonal nicht auf allen Nolinor-Flügen benötigt: Die Kanadier setzen in ihrer Flotte vor allem auf die Variante 737-200C ("Convertible"), die je nach Bedarf als reiner Passagierjet, reiner Frachter oder in Mischkonfiguration verwendet werden kann. In Passagierausführung passen bis zu 119 Fluggäste in die rüstigen Oldies.