in Kooperation mit
29 Bilder

Emirates-Flaggschiff wird zum Kinosaal

A380-Sonderflug für Filmpremiere über Los Angeles

Für den neuen amerikanischen IMAX-Kinofilm "Living in the Age of Airplanes" hob eine Emirates-A380 als Sonderflug am Ostermontag in Los Angeles mit Premierengästen zur ersten Vorführung ab.

Der 47 Minuten lange Dokumentarfilm der National Geographic Studios über die Entwicklung des globalen Luftverkehrs entstand in den vergangenen sechs Jahren. Spektakuläre Landschafts- und Luftaufnahmen zeigen, wie der globale Luftverkehr die Menschheit verbindet.

Schauspieler und Pilot Harrison Ford lieh dem unter der Regie von Brian J. Terwilliger entstandenen Film seine Stimme. Oscar-Gewinner und Pilot James Horner komponierte die Musik. Noch vor der offiziellen Weltpremiere, die am Mittwoch in Washington D.C. stattfindet, führte Emirates bei einem Rundflug den Film an Bord ihrer A380, A6-EOG vor 150 geladenen Medienvertretern über Los Angeles vor.

"Es passte genau, diesen Film an Bord eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge der Welt vorzuführen", sagte Regisseur Terwilliger. National Geographic und Emirates arbeiteten dafür zusammen. Die IMAX- und Breitwandversionen des Films werden in Spezialkinos in Nordamerika ab dem 10. April gezeigt.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge