in Kooperation mit
Erickson (Sikorsky) S-64 Air Crane mit neuen Rotorblättern aus Verbundwerkstoffen. Erickson

Neue Rotorblätter für S-64 Air Crane

Entwicklung bei Erickson Neue Rotorblätter für S-64 Air Crane

Erickson hat die FAA-Zulassung für Verbundstoff-Hauptrotorblätter für den S-64E Air Crane erhalten. Weiter Modelle wie die CH-54A Skycrane sollen bald folgen.

Die neuen Blätter sollen die Leistung der Hubschrauber in großen Höhen und bei hohen Temperaturen erheblich steigern, die Treibstoffeffizienz verbessern, die Herstellungskosten senken und die Wartungskosten reduzieren. Sie sind ohne sonstige Umbauten anstelle der bisherigen Metallblätter bei den Modellen CH-54B und S-64F verwendbar und erfordern nur geringfügige Modifikation des Hauptrotorkopfes bei CH-54A und S-64E.

Die Zertifizierung gilt zunächst für die S-64E mit einer begrenzten Lebensdauer, die sich mit fortschreitenden Ermüdungstests erhöhen wird. Die Zulassung für die CH-54A wird voraussichtlich in den kommenden Wochen, und die Zertifizierung für S-64F und CH-54B wird von Erickson für diesen Sommer erwartet.

Bis zur Zulassung waren tausende von Stunden für die Prüfung und Analyse durch Ericksons Ingenieure und Partner notwendig. Das Unternehmen begann bereits 2008 mit dem Entwurf der neuen Blätter und arbeitete dabei eng mit der FAA und verschiedenen Industriepartnern zusammen. Ab 2013 arbeitete Erickson auch mit Helicopter Transport Services (HTS) zusammen, so dass die Blätter auch für CH-54-Drehflügler verwendet werden konnten. Um die Herstellung der Blätter unter eigener Qualitätskontrolle zu halten, baute Erickson 2015 eine Anlage zur Herstellung von Verbundwerkstoffen von Grund auf neu auf.

Die Fertigungs- und MRO-Dienstleistungen von Erickson umfassen die Herstellung des S-64 Air Crane-Hubschraubers sowie die Herstellung von Teilen für andere Firmen in der Luft- und Raumfahrt. Zu den kommerziellen Luftfahrt-Dienstleistungen gehört der Betrieb von 20 Erickson-eigenen S-64 Air Crane für die Brandbekämpfung, den Bau von Hochspannungsleitungen, den Holzeinschlag und spezielle Schwertransporte für die Öl- und Gasindustrie.