in Kooperation mit
Bei AeroComposite in Uljanowsk wurde der erste MS-21-Flügel aus russischen Verbundwerkstoffen gebaut. OAK

Russischer Kohlefaserflügel für die Irkut MS-21

Erstes Bauteil von AeroComposite geliefert Russischer Kohlefaserflügel für MS-21

AeroComposite in Uljanowsk hat den ersten Flügel für die MS-21-300 fertig gestellt, der aus in Russland produzierten Verbundwerkstoffen besteht.

Der Flügel wird in die erste MS-21-300 eingebaut, die an einen Kunden ausgeliefert werden soll. Dieses Flugzeug erhält auch ein Flügelmittelteil, das aus heimischen Verbundwerkstoffen hergestellt wurde. Für die Prototypen musste das Material noch importiert werden, was angesichts von Sanktionen schwierig ist.

Das 17,5 m lange Flügelteil wurde auf dem Landweg von Uljanowsk nach Irkutsk geliefert. Spezialisten von Irkut Corporation und AeroComposite haben eine spezielle Ausrüstung mit einem System von Befestigungselementen und Sensoren entwickelt, um Strukturschäden während des Transports zu verhindern.

Führende russische Chemiker und Technologen, darunter Experten und Wissenschaftler der Moskauer Staatsuniversität und von Rosatom, sind an der Entwicklung und Produktion des einheimischen Verbundstoffs beteiligt. Die Technologie zur Herstellung von großflächigen Flügelkastensegmenten auf Basis der Infusionstechnologie (Harz wird in trockene Gewebegelege eingespritzt) wurde von AeroComposite entwickelt und in Russland patentiert.

Die Verwendung von starken und leichten Verbundwerkstoffen ermöglichte für die MS-21-300 die Entwicklung eines Flügels mit hoher Streckung und damit eine Verbesserung der aerodynamischen Leistung des Flugzeugs.