In Kooperation mit
Anmelden
Menü

Airbus Helicopters zeigt Versuchshubschrauber "DisruptiveLab"

Erstflug noch in diesem Jahr
Airbus Helicopters zeigt DisruptiveLab

Airbus Helicopters will mit seinem "DisruptiveLab" neue Technologien für die Reduzierung von CO2-Emissionen von Hubschraubern erproben. Der neue Demonstrator soll noch vor Ende 2022 fliegen.

Airbus Helicopters will sein "DisruptiveLab" noch 2022 fliegen.
Foto: Airbus Helicopters

Es geht um "eine neue aerodynamische Architektur, die den Treibstoffverbrauch senken soll, und die Umsetzung der Hybridisierung mit einem vollständig parallelen Hybridantriebssystem, das ein Aufladen der Batterie während des Flugs ermöglicht".

Das DisruptiveLab zeichnet sich durch einen aerodynamischen Rumpf aus Aluminium und Verbundwerkstoffen aus, der speziell zur Verringerung des Luftwiderstands und damit zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs entwickelt wurde. Die Rotorblätter sind so in den Rotor integriert, dass ein kompakterer Rotorkopf entsteht, der den Luftwiderstand verringert und damit die Energieeffizienz verbessert und gleichzeitig den Geräuschpegel senkt. In den leichteren hinteren Rumpf ist ein stromlinienförmiger Fenestron-Heckrotor integriert, der ebenfalls zu einer verbesserten Leistung beiträgt.

Unsere Highlights

Der DisruptiveLab-Demonstrator ist Teil der Roadmap des französischen Rates für Zivilluftfahrtforschung (CORAC) und wurde teilweise von der französischen Zivilluftfahrtbehörde (DGAC) im Rahmen des französischen Konjunkturprogramms finanziert, das Teil des europäischen Plans "Next Generation EU" und des Plans "France 2030" ist.

Die innovative Architektur und das vollständig parallele Hybrid-Antriebssystem sollen eine CO2-Reduzierung erbringen, die bis zu 50 Prozent betragen könnte, so Bruno Even, CEO von Airbus Helicopters.

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 03 / 2023

Erscheinungsdatum 05.02.2023

Abo ab 51,99 €