in Kooperation mit
ST Engineering
7 Bilder

Erster A321-Frachter für Titan Airways

Premiere in Europa Erster A321-Frachter für Titan Airways

Der britische Charter-Spezialist Titan Airways hat in Singapur den ersten von drei bestellten Airbus A321P2F übernommen. Für den knapp 21 Jahre alten Ex-Airliner ist es eine Rückkehr in die alte Heimat: Vor dem Umbau zum Frachter flog er zwölf Jahre für Thomas Cook.

Vom Passagierjet zum Frachter: Bei den Großraumjets A300 und A330 längst gängige Praxis, bietet Airbus diese Verwandlung für die kleinere A321 erst seit 2020 an. Im Februar des vergangenen Jahres erhielt das Projekt A321P2F ("Passenger-to-Freighter") seine Zulassung, im Oktober nahm die erste umgebaute A321 bei Qantas Freight in Australien ihren Dienst auf. Nun hat mit Titan Airways aus Großbritannien auch die erste europäische Fluglinie eine A321P2F in Empfang genommen.

Überführung aus Singapur

Drei Exemplare des Vollfrachters hat Titan Airways bestellt. Das Premierenexemplar startete am heutigen Donnerstag zu seinem Überführungsflug von Singapur-Seletar nach Großbritannien. Im Dezember 2019 war das Flugzeug in Singapur eingetroffen und erhielt dort bis November 2020 seine Frachtkabine. Vorgenommen wurde der Umbau vom ortsansässigen Unternehmen ST Engineering, in Zusammenarbeit mit Airbus und den Elbe Flugzeugwerken (EFW) aus Dresden. Titan Airways hat das Flugzeug jedoch nur geleast. Eigentümerin ist Babcock & Brown Aircraft Management (BBAM) aus den USA – und das seit 20 Jahren.

ST Engineering
Die erste A321P2F für Titan Airways transportierte früher unter anderem Urlauber für Thomas Cook.

Alte Bekannte auf der Insel

Im März 2001 tauchte die jetzt zum Frachter umgebaute A321 erstmals im Flottenregister von BBAM auf. Ihren Erstflug hatte die Maschine mit der Seriennummer MSN 1238 am 18. Mai 2000. Mit dem britischen Kennzeichen G-DHJH war sie in den folgenden Jahren für die längst verblichenen Urlaubscarrier Airtours International (bis Frühjahr 2002) und MyTravel (bis Ende 2007) unterwegs. Von November 2007 bis zum bitteren Ende im Herbst 2019 flog der Zweistrahler dann Touristen für den Reisekonzern Thomas Cook durch die Lande.

Titan Airways
Titan Airways hat insgesamt drei A321P2F bestellt. Der Umbau der Ex-Airliner zu Frachtern erfolgt bei ST Engineering in Singapur.

Zweiter Frühling als Frachter

Nun startet die MSN 1238 unter der künftigen Kennung G-POWY bei Titan ihre neue Karriere als Frachter. Der britische Charter-Spezialist setzt in Zukunft ausschließlich auf Airbus-Flugzeuge und ersetzt mit der A321P2F seine beiden Boeing 737-400-Frachter. Gegenüber jenen bieten die "neuen" Jets einen entscheidenden Vorteil: Die A321P2F ist der erste Frachter in seiner Größenkategorie, der sowohl im Hauptdeck (bis zu 14 Positionen) als auch im Unterdeck (bis zu zehn Positionen) eine Beladung mit Containern erlaubt. Die Nutzlast liegt bei mehr als 28 Tonnen, gegenüber rund 20 Tonnen bei der 737.