in Kooperation mit
25 Bilder

Ex-Kanzler-Flugzeug simuliert Schwerelosigkeit

Airbus A310 Zero-G vor erster Parabelflug-Kampagne

Vom 27. April bis zum 8. Mai soll der für die Durchführung von Parabelflügen frisch modifizierte Airbus A310-300 von Novespace die erste wissenschaftliche Kampagne durchführen.

Die A310-300, die zuvor als Regierungsmaschine bei der Flugbereitschaft geflogen ist, wurde bei Lufthansa Technik in Hamburg für ihre neue Aufgabe umgerüstet. Dazu waren rund 1350 Modifikationen notwendig. Nun soll sie ihre erste Forschungskampagne durchführen, da die Testflüge mit jeweils bis zu 50 Parabeln erfolgreich verlaufen sind. Die erste Kampagne ist eine gemeinschaftliche Aktion vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der europäischen Weltraumorganisation ESA und der französischen Raumfahrtagentur CNES. Zwölf Experimente sollen an Bord bei simulierter Schwerelosigkeit durchgeführt werden, acht davon stammen aus Deutschland stammen. In der ersten April-Woche werden die Experimente in der Kabine des Airbus montiert. Anfang Mai sind dann drei Flugtage geplant (am 5., 6. und 7. Mai). Pro Flug planen die Forscher 31 Parabeln. Die A310 Zero G gehört der französischen Firma Novespace und ist in Bordeaux-Mérignac beheimatet. Sie erwarb den Jet für den Kaufpreis von 2,5 Millionen Euro.

Zur Startseite