in Kooperation mit
24 Bilder

Flight of Dreams in Nagoya

Japaner bauen Dreamliner-Museum

Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet.

Boeing veröffentlichte am Donnerstag Fotos und Computeransichten des künftigen Ausstellungsgebäudes des zum Flughafen Nagoya gehörenden Museums "Flight of Dreams" in Nagoya und nannte als Eröffnungsdatum den 12. Oktober. Schon 2015 hatte der Flugzeughersteller Boeing seinen japanischen Programmpartnern den Dreamliner-Prototyp ZA001 gestiftet, der bereits nach Nagoya reiste. Mit Japan Airlines und ANA beteiligen sich auch zwei japanische Airlines und 787-Großkunden an dem Projekt als Sponsoren.

Der künftige Ausstellungshangar des Museum Flight of Dreams in Nagoya beherbergt einen Prototyp der Boeing 787. Foto und Copyright: Flight of Dreams

Das dreistöckige Ausstellungsgebäude wird derzeit mit Geschäften und Restaurants ergänzt. Von einer Balustrade aus können die Besucher sogar von ihren Tischen aus auf das zu etwa 30 Prozent in der Region Chubu, rund um Nagoya, entstehende Flugzeug blicken. ZA001 war am 15. Dezember 2009 zum Erstflug gestartet.

9 Bilder