in Kooperation mit
Airbus will einen extra leistungsstarken Flügel bis Mitte der 2020er Jahre an einer Citation VIII testen. Airbus

Airbus plant Flügel-Demonstrator

Flugtests an einer Citation VII Airbus plant Flügel-Demonstrator

Airbus hat ein Demonstrationsprojekt für besonders leistungsstarke Tragflächen gestartet, die ihre Form ständig an die aktuellen aerodynamischen Erfordernisse anpassen.

Es werden verschiedene Technologiebausteine untersucht, die eine aktive Steuerung des Flügels ermöglichen, darunter: Böensensoren, extra-schnell reagierende Spoiler, multifunktionale Hinterkanten, die die Flügelform im Flug dynamisch verändern, und ein semi-aeroelastisches Gelenk für den Außenflügel.

Die neuen Tragflächentechnologien werden "bis Mitte der Dekade" auf einer Cessna Citation VII Business Jet-Plattform unter repräsentativen Flugbedingungen integriert und im Flug getestet, so das Unternehmen.

"Mit diesem Demonstrator werden wir durch die Erforschung und angewandte Erprobung verschiedener von der Biomimikry inspirierter Technologien bedeutende Fortschritte in der aktiven Steuerungstechnologie erzielen," sagte Sabine Klauke, Chief Technical Officer von Airbus.

Der besonders leistungsfähige Flügel könnte in Zukunft mit jeder Antriebslösung und Flugzeugkonfiguration kombiniert werden und würden die CO ₂-Emissionen reduzieren, was einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierungs-Roadmap von Airbus darstellt, heißt es.

Der Demonstrator ist bei Airbus UpNext angesiedelt, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Airbus, die gegründet wurde, um die Entwicklung künftiger Technologien durch den Bau von Demonstratoren in kürzester Zeit und in großem Maßstab voranzutreiben.