Das ist der Airbus A330neo mit den meisten Sitzen Airbus
7 Bilder

Cebu Pacific: Das ist die A330neo mit den meisten Sitzen

Cebu Pacific Air Das ist der Airbus A330neo mit den meisten Sitzen

Cebu Pacific Air ist eine philippinische Billig-Airline – und berüchtigt für besonders eng bestuhlte Kabinen-Layouts. Bei seinem neuen Flaggschiff macht der Carrier keine Ausnahme: mit 459 Sitzen avanciert Cebu Pacifics erste A330neo zur fliegenden Sardinenbüchse.

Eigentlich fasst die A330-900 nur maximal 440 Passagiere. Das sagt zumindest Airbus, und die müssen es wissen. Doch Grenzen sind dehnbar, und wenn der Kunde es wünscht, legt man auch gern noch eine Schippe drauf – frei nach Monaco Franze: "Ein bissel was geht immer!" So kam es, dass Airbus am 27. November eine brandneue A330-900 auf die Phlippinen lieferte, deren Kabine sage und schreibe 459 Gästen Platz bietet – nur zehn weniger als beispielsweise British Airways in der A380 transportiert. Nach 13 Stunden und 45 Minuten Flugzeit kam der neue Zweistrahler, Kennzeichen RP-C3900, an seinem Zielort Manila an. Dort wurde er von seinem künftigen Dienstherrn willkommen geheißen: Schon bald wird die RP-C3900 als erste von 16 bestellten A330neo für Cebu Pacific Air auf Reisen gehen – einklassig bestuhlt, mit ultradünnen Sitzen, Komfort Fehlanzeige, dafür billig.

Konkurrenzlos eng

Natürlich will Cebu Pacific mit ihrem neuen Flaggschiff Langstrecke fliegen. Ziele im Nahen Osten und in Australien sollen ein Teil des Einsatzprofils der A330-900 sein. Aber auch für hochfrequentierte Inlandsrouten sowie für "Rennstrecken" ins nahe Ausland möchte der Billigflieger aus Pasay City das Flugzeug nutzen. Das gewählte Einklassen-Layout mit 459 Plätzen markiert dabei ein Alleinstellungsmerkmal: keine andere Airline weltweit fliegt die A330neo mit ähnlich dicht bestuhlter Kabine. Die 400-Personen-Grenze knackt sonst nur die Lion Air Group aus Indonesien mit maximal 440 Sitzen. Die meisten Fluggesellschaften geben sich mit deutlich weniger zufrieden. "Schlusslicht" in dieser Rangfolge ist übrigens Delta Air Lines, deren A330-900 für 281 Passagiere ausgelegt sind.

Verdichtungsweltmeister

Für Cebu Pacific Air ist die "high density"-Kabine indessen Teil des Geschäftsmodells. Nicht umsonst ist der 1996 gegründete Low Cost Carrier als Verdichtungsweltmeister bekannt. Ihre sechs A330-300 betreibt Cebu Pacific ebenfalls in einer "Sardinenversion" mit 436 Sitzen. Abstand zueinander: 76 Zentimeter. Die Breite pro Sitz liegt bei schlanken 42 Zentimetern, wodurch sich in eine Reihe neun Stühle quetschen lassen. Ähnlich eng geht es in den von Cebu Pacific bestellten A320neo zu: sie bieten 194 Passagieren Platz. Keine andere Fluggesellschaft kann das toppen. Wobei dieser Ruhm, zumindest aus der Fluggast-Perspektive, eher zweifelhaft anmutet...

Zur Startseite
Zivil Airlines Stornierungen sind ein großes Problem der Lufthansa. Sommerärger für Passagiere Lufthansa ist Stornierungs-Spitzenreiter

Die Lufthansa und auch die weiteren Airlines der Lufthansa-Group schneiden...