in Kooperation mit
Patrick Zwerger
10 Bilder

Singapore Airlines küsst eingemottete A380 wach

Für Kabinen-Upgrade Singapore Airlines küsst eingemottete A380 wach

19 A380 besaß Singapore Airlines vor der Corona-Pandemie, in Zukunft sollen es immerhin noch zwölf sein. Wann diese zwölf in den Dienst zurückkehren, ist unklar. Eine Singapore-A380 verließ nun jedoch ihr Exil in Alice Springs. Sie soll eine neue Kabine erhalten.

Am 27. Juni 2020 flog die A380 mit dem Kennzeichen 9V-SKQ zum vorerst letzten Mal. Der neun Jahre alte Superjumbo, eine von 19 A380 bei Singapore Airlines, begab sich in die australische Wüste und landete nach etwas mehr als fünf Stunden Flug in Alice Springs. Dort zog Singapore zu dieser Zeit den Großteil ihrer A380-Flotte zusammen und mottete sie ein – Zukunft ungewiss. Fünf Monate später erklärte die Airline dann, sieben der 19 Flugzeuge aus dem Verkehr zu ziehen, die zwölf dann noch verbleibenden A380 aber auf jeden Fall wieder wachzuküssen, sobald es die Nachfrage am Markt erlaube.

Airbus
Singapore Airlines will zwölf ihrer bislang 19 A380 auf jeden Fall weiterbetreiben. Mit der 9V-SKQ wird ein weiteres Exemplar die neue Kabine erhalten.

Von Alice Springs über Sydney nach Signapur

Für die 9V-SKQ ist der Aufenthalt in der Wüste – zumindes fürs Erste – beendet. Am heutigen Montag erwachte der Vierstrahler nach Tagen der Vorbereitung endgültig aus seinem Corona-Schlaf und schwang sich – zum ersten mal seit acht Monaten – wieder in die Luft. Ziel war Sydney, dreieinhalb Flugstunden von Alice Springs entfernt. Doch Australiens größte Stadt ist nur Zwischenstation: Schon bald wird die A380 zurück in ihrer Heimat erwartet – auf dem internationalen Flughafen Singapur-Changi. Gegenüber dem Portal Simple Flying bestätigte ein Sprecher von Singapore Airlines, die 9V-SKQ werde schon bald nach Singapur fliegen, "wo sie im Rahmen unseres Plans, alle zwölf verbleibenden A380 in unserer Flotte mit dem neuen Kabinenprodukt auszustatten, nachgerüstet wird".

Singapore Airlines
Acht A380 haben ihr Upgrade schon vor Corona erhalten. Eine davon diente Singapore im Herbst 2020 bereits als exklusives Restaurant.

Schon acht A380 mit neuer Kabine

Nicht nur für Freunde der A380 ist das eine gute Nachricht – unterstreicht es doch, dass Singapore den Ankündigungen vom November auch Taten folgen lässt. Und das, obwohl sich auf dem Langstreckensektor nach wie vor keine große Erholung abzeichnet. Acht der künftig zwölf A380 des Carriers haben bereits vor der Krise ihr Kabinen-Upgrade erhalten. Als neuntes Flugzeug war laut Planungsstand vom November die in Singapur weilende 9V-SKM vorgesehen. Die 9V-SKQ wird dementsprechend die zehnte A380 mit neuer Kabine werden. Die Nachrüstung der verbleibenden zwei Maschinen soll laut Angaben von Singapore Airlines bis Ende des Jahres vollzogen werden.