in Kooperation mit
Australia Post

Gebrauchtjets starten für Australiens Post

Qantas bestellt A321-Umbaufrachter

Qantas Freight hat ein neues Rahmenabkommen mit der australischen Post abgeschlossen. Dafür bestellt die Airline erstmals A321-Umbaufrachter, die ab Oktober 2020 zur Flotte stoßen.

Das über sieben Jahre laufende, erweiterte Abkommen mit der australischen Post umfasst auch den Luftposttransport im In- und Ausland. Genutzt wird dafür die Frachtkapazität von 1500 täglichen Qantas- und Jetstarflügen aber auch eine wachsende Flotte reiner Frachter. Dafür erhält Qantas Freight „bis zu“ drei Airbus A321-Umbaufrachter. Damit wird Qantas der weltweit erste Betreiber des A321-Umbaufrachters.

Die Umbauwerft der sogenannten A321P2F (P2F steht lautmalerisch für „Passenger to Freighter“) wurde noch nicht genannt. Die A321P2F schaffe neun Tonnen oder 50 Prozent mehr Nutzlast, als die konkurrierenden Frachter auf 737-Basis, meldete Qantas.

Christine Holgate, CEO und Managing Director der australischen Post, sagte: „Durch dieses Abkommen gewinnen wir mehr Kapazität und mehr reine Frachter, bis 2026 der neue Flughafen Sydney West öffnet. Wir investieren parallel in unsere Infrastruktur und Automatisierung, so dass wir das Tempo, die Flexibilität und die Zuverlässigkeit bieten können, die unsere Kunden erwarten.“

Die A321P2F schafft 27,9 Tonnen Nutzlast auf zwei Decks. Bis zu 14 Container passen ins Hauptdeck und weitere zehn ins Unterdeck. Die Reichweite liegt bei 4260 Kilometern.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Sun Express ordert weitere 737 MAX Verkehrsflugzeug-Bestellungen 2019

Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co....