in Kooperation mit
50 Bilder

Gestreckte Version

Bombardier übergibt erste CS300 an airBaltic

Bombardier Commercial Aircraft feierte am Montag in Montreal die Übergabe der ersten CS300. AirBaltic plant den ersten Linienflug am 14. Dezember.

Die überfällige Lieferung der ersten CS300 ist ein wichtiger Meilenstein im C Series-Programm, nachdem im Sommer Swiss die erste CS100 in Dienst gestellt hat. Die größere Version des Verkehrsjets ist für 130 bis 150 Passagiere ausgelegt.

"Wir sind begeistert, das erste CS300-Flugzeug - das neueste Mitglied der innovativsten und technologisch fortschrittlichsten Flugzeugfamilie der Welt - mit nach Hause zu nehmen", sagte Martin Gauss, Chief Executive Officer von airBaltic. Er will die CS300 zunächst auf der Strecke von Riga nach Amsterdam nutzen.

Derzeit hat  airBaltic 24 Flugzeuge in der Flotte – je zur Hälfte Boeing 737 und Bombardier Q400. Bestellt sind 20 CS300.

Auch die Provinz Québec war froh über den Lieferbeginn, schließlich ist man seit kurzem mit einer Milliarde Dollar am Programm beteiligtg. "Bombardier, das $ 8,5 Milliarden zum Bruttoinlandsprodukt von Québec beiträgt, das entspricht 2% der Wirtschaft der Provinz, ist nicht nur ein wichtiger Stakeholder in der Luftfahrtindustrie in Québec, sondern generiert auch einen erheblichen Spinoff für die Wirtschaft in Québec“, so die Ministerin für Wissenschaft und Innovation und digitale Strategie, Dominique Anglade.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Handelsstreit mit China? Boeing kürzt 787-Produktionsrate

Boeing hat angekündigt, den Großraumzweistrahler 787 in den nächsten...