in Kooperation mit
Boeing 777-9 bei Rollversuchen in Everett kurz vor dem Erstflug. Boeing

Großraumtwin mit neuem Flügel und neuem Triebwerk

UPDATE: Boeing 777-9 soll jetzt am Freitag fliegen

Boeing hat den Erstflugtermin für die erste Boeing 777-9 nun für Freitag angesetzt. Allerdings sind im Raum Seattle weiterhin Schauer vorhergesagt.

Am Dienstag hatte Boeing den 23. Januar um 10 Uhr Ortszeit als Erstflugtermin für den Riesen-Twin angesetzt. Wie üblich sollte die 777-9 in Everett starten und am Flughafen Boeing Field in Seattle landen. Dort befindet sich die Basis der Boeing-Testflugabteilung, der die weitere Flugerprobung bis zur Zulassung durch die FAA untersteht.

Die Wettervorhersage war dann aber doch zu schlecht, so dass der Start abgesagt werden musste. Nun soll am Freitag ein neuer Anlauf unternommen werden. Boeing kündigte an, den Erstflug ab 9:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr deutscher Zeit) live zu übertragen: http://www.boeing.com/commercial/777x/first-flight?sf228205858=1

Unklar ist noch, ob die Wetterbedingungen für einen Erstflug ausreichen werden, denn es sind weiterhin Schauer vorausgesagt. In Seattle herrscht derzeit nach einem Wintereinbruch mit Schnee in der vergangenen Woche Regenwetter mit niedrigen Wolkenuntergrenzen. Für den Erstflug braucht der Prototyp der 777-9 Windverhältnisse, die einen Start aus Everett nach Norden ermöglichen, in die dünnst besiedelte Richtung. Ein eventueller Rückenwind darf nicht über zehn Knoten liegen. Außerdem müssen die Sichtverhältnisse ausreichen, um den Start von Begleitflugzeugen aus zu beobachten.

Beim Erstflug der 787 im Dezember 2015 war der Start aber trotz niedriger Wolkenuntergrenzen und Regens möglich. Laut FAA-Vorgaben sind in den USA, anders als bei Airbus-Erstflügen, beim Erstflug nur die beiden Piloten an Bord und keine weiteren Ingenieure.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Wegen Corona Flughafen Stuttgart gibt Gas bei Runway-Sanierung

Der Flughafen Stuttgart nutzt die aktuelle Flaute im Luftverkehr und zieht...