in Kooperation mit
6 Bilder

Irische Low-Cost-Airline

Ryanair streicht weitere Flüge bis März

Die Niedrigpreis-Airline will ihr Wachstum diesen Winter verlangsamen und 25 Flugzeuge weniger einsetzen.

Ryanair hat angekündigt, von November 2017 bis März 2018 etwa 18.000 Flüge zu streichen. In dieser Zeit sollen 25 der 400 Flugzeuge der Fluggesellschaft am Boden bleiben. Betroffen sind rund 400.000 Passagiere. 

Auch auf Strecken von und nach Deutschland kommt es zu Ausfällen. Von November bis März ausgesetzt werden folgende Flüge:

  • Köln - Berlin-Schönefeld
  • von Hamburg nach Edinburgh, Katowice, Oslo, Thessaloniki, Venedig
  • Sofia - Memmingen
  • von Trapani nach Baden-Baden und Frankfurt-Hahn


Hintergrund ist nach Angaben von Ryanair, dass die Airline ihr Wachstum nach im Winter verlangsamen will. Mit der Verkleinerung des Flugplans soll das Risiko weiterer Flugausfälle verringert werden. Zudem soll das Chaos der Urlaubs- und Dienstpläne in Ordnung gebracht werden, das bereits für mehr als 2000 Flugausfälle bis Ende Oktober sorgt.

In vielen Medien wird darüber berichtet, dass Ryanair unter einem eklatanten Pilotenmangel leidet. Das weist die Airline zurück. Dieses Jahr hätten weniger als 100 Kapitäne und 160 First Officer das Unternehmen verlassen. In den kommenden acht Monaten sollen mehr als 650 Piloten rekrutiert und ausgebildet werden.

Alle Passagiere, die von den neuerlichen Flugstreichungen betroffen sind, seien per Mail benachrichtigt worden und könnten umbuchen oder sich ihr Ticket erstatten lassen. Zudem hat Ryanair ihnen einen Reisegutschein über 40 Euro zukommen lassen.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Alle Fakten Boeing 737-800

Die Boeing 737-800 ist ein zweistrahliges Standardrumpfflugzeug für die...

Lesen Sie auch
Flugzeuge