in Kooperation mit
18 Bilder

Erste 737 MAX 9 rollt aus der Endmontage

Längste Version der MAX-Familie Erste 737 MAX 9 rollt aus der Endmontage

Im Boeing-Werk Renton hat am Mittwoch die erste Boeing 737 MAX 9 die Endmontagehalle verlassen. Der neue Zweistrahler wird jetzt noch lackiert und in der kommenden Woche der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die erste 737 MAX 9 trägt die Werknummer 6250 und wurde am Mittwoch in Renton beim "inoffiziellen Rollout" bei Dunkelheit von einem Schlepper zum benachbarten Lackierhangar gezogen. Die 737 MAX 9 ist 42,11 Meter lang. In typischer Zweiklassenbestuhlung kann sie 180 Passagiere befördern, bei Einklassenbestuhlung passen maximal 204 Fluggäste an Bord. Der Listenpreis liegt aktuell bei 116,6 Mio. Dollar. Boeing verzeichnet derzeit 3612 feste Bestellungen für Flugzeuge der 737-MAX-Familie. In der zweiten Märzwoche findet die offizielle Vorstellung der Boeing 737 MAX 9 in Seattle statt.

Weil Airbus mit der A321neo für bis zu 240 Passagiere ein deutlich größeres Konkurrenzprodukt sehr erfolgreich vermarktet, erwägt auch Boeing, die 737 MAX 9 nochmals zu strecken. Dabei soll bei Boeing derzeit eine um 1,68 Meter Rumpflänge verlängerte "737 MAX 10" erwogen werden, die mit einem optimierten Kabinengrundriß und verkleinerten Küchen bei maximaler Bestuhlung angeblich bis zu 230 Passagiere befördern könnte.

Lesen Sie auch
Flugzeuge