in Kooperation mit
Brussels Airlines
6 Bilder

Neues Logo "geklaut"? Brussels Airlines erntet Spott

Logo „geklaut“? Brussels Airlines erfindet sich neu - und erntet Spott

Lufthansa-Tochter Brussels Airlines verpasst sich ein neues Erscheinungsbild – und ein neues Logo. Das polnische Internetportal Gazeta.pl nimmt den Auftritt nun gewaltig aufs Korn, sieht das neue Brussels-Logo doch jenem von Gazeta zum Verwechseln ähnlich.

Weiß, sehr viel Weiß – so wie die anderen Fluglinien des Lufthansa-Konzerns. Dazu ein wenig Dunkelblau und etwas Rot, letzteres in Form knalliger Punkte auf dem Heck. So präsentiert sich die belgische Brussels Airlines seit Neuestem der Welt. Die Airline möchte sich "neu erfinden", und hat in den kommenden Jahren so einiges vor: ab Sommer 2023 sollen die ersten A320neo zur Flotte stoßen, es gibt neue Kabinen und auch die Digitalisierung soll einen Schub erhalten. Da ist ein neuer Markenauftritt natürlich Pflicht, um auch nach außen modern und frisch aufzutreten.

"Wir mögen Euer Logo", schreibt gazeta.pl an Brussels Airlines. Klar - es sieht ja auch genauso aus wie das eigene...

"Große Geister denken ähnlich..."

Allerdings: ganz so neu und frisch scheint das Markenbild von Brussels Airlines nicht zu sein. Zumindest das Logo, rote Punkte auf weißem Grund, gab es nämlich in ganz ähnlicher Form auch schon vorher – und zwar in Polen. Dort nutzt das Nachrichtenportal Gazeta.pl ein ganz ähnliches Logo. Für die Social Media-Abteilung von Gazeta.pl ist das ein gefundenes Fressen. In einem Kommentar auf der Facebookseite von Brussels Airlines nehmen die Polen ihre "Logo-Zwillinge" deshalb gekonnt auf die Schippe: "Hi Brussels Airlines! Wir mögen Euer neues Logo, große Geister denken ähnlich", heißt es dort. Und weiter: "Wir sind uns sicher, dass unsere Geschäftsinhaber eine Lösung finden werden, aber da wir no so etwas wie LogoTwins sind, sollten wir uns gegenseitig kennenlernen. Wir machen den Anfang: Wir sind Gazeta.pl, ein 20 Jahre altes polnisches Nachrichtenportal mit Millionen von Lesern. Und Ihr macht irgendetwas mit Flugzeugen oder so?" In weiteren Kommentaren nutzt Gazeta.pl die unverhoffte Bühne zudem für politische Statements gegen Homophobie und für den Klimaschutz.

Croatia Airlines
Kreise statt Karos: Auch dem Markenauftrittvon Croatia Airlines ähnelt der neue Look von Brussels ziemlich stark.

Croatia Airlines 2.0?

Unter Facebook-Nutzern sorgten die humorvollen Seitenhiebe von Gazeta.pl für Spott und Gelächter. Einige Leser schlagen aber auch ernste Töne an: Einer fragt: "Brussels Airlines, was habt Ihr getan? Hat denn niemand vor der Umsetzung recherchiert?" Bei der belgischen Lufthansa-Tochter gibt man sich nach außen derweilen wortkarg. Eine Antwort auf die Facebook-Kommentare sparte sich die Airline bis jetzt. Auf Anfrage der FLUG REVUE antwortete eine Brussels-Sprecherin: "Als unser Logo entworfen wurde, haben wir die notwendigen Nachforschungen über Ähnlichkeiten mit anderen Marken angestellt. Auch die Marke Gazeta.pl ist uns aufgefallen. Wir kamen zu dem Schluss, dass die Marken nicht identisch sind und dass die Verwendung des Logos aufgrund der Unterschiede zwischen den Branchen nicht zu Verwechslungen führen wird."

Unterdessen weisen einige Kommentatoren auf Facebook darauf hin, dass die neue Brussels-Livery auch dem Auftritt einer Star Alliance-Partnerin vom Balkan frappierend ähnlich sieht: "Croatia Airlines hat angerufen, sie wollen ihre Lackierung zurück!"