in Kooperation mit
Condor
Condor führt das alte Logo wieder ein.
Condor-PGL Logos 12 Bilder

Malediven und Dom Rep: Condor fliegt in die Sonne

Malediven, Kanaren, Karibik Condor wirbt für Weihnachtsurlaub in der Sonne

Nase voll vom Novembernebel? Und von Corona sowieso? Dann sollten Sie sich den Weihnachtsflugplan von Condor mal näher anschauen. Der Ferienflieger steuert bereits Kuba und die Kanaren an, im Dezember kommen die Malediven und zwei weitere Karibikziele hinzu.

Condor fliegt wieder auf die Malediven: Ab dem 18. Dezember ist das Inselparadies im Indischen Ozean wieder zweimal pro Woche im Flugplan der Urlaubs-Airline zu finden. Von Frankfurt aus geht es montags und samstags Richtung Male – selbstverständlich Corona-konform mit Mund-Nasen-Schutz im Flugzeug. Selbiger ist seit Längerem auf sämtlichen Condor-Flügen Pflicht. Aus Hygienegründen hat Condor außerdem das Ein- und Aussteigen entzerrt, den Bordservice angepasst und empfiehlt allen Passagieren, den Online-Checkin zu nutzen.

Boeing 767-300 der Condor mit dem nach 16 Jahren wieder eingeführten Logo am Leitwerk.
Condor
Die Condor-Langstreckenflotte besteht aus relativ betagten, aber bestens gewarteten Boeing 757 und 767 (Foto).

Dreimal die Woche nach Punta Cana

Das gilt auch für die weiteren Sonnenziele, die über die Weihnachtsferien im Condor-Flugplan auftauchen. Dazu zählen neben Varadero auf Kuba, das bereits seit dem 31. Oktober bedient wird, auch wieder die Städte Puerto Plata und Punta Cana in der Dominikanischen Republik. Während, ebenfalls ab dem 18. Dezember, einmal wöchentlich eine Condor-Maschine Richtung Puerto Plata abhebt, wird Punta Cana, ganz im Osten der "Dom Rep", sogar dreimal pro Woche angesteuert. Außerdem stockt Condor ihre Flüge auf die Kanaren auf: Von Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und München bringt die Fluggesellschaft sonnenhungrige Urlauber nach Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, La Palma und Teneriffa sowie auf die portugiesische Insel Madeira.

Condor
Condor setzt auf verantwortungsbewusstes Reisen und strenge Hygieneregeln. Passagiere sollen außerdem vorab die Einreisebestimmungen im jeweiligen Zielland checken.

"Verantwortungsbewusstes Reisen"

Für Condor-Chef Ralf Teckentrup ist die Erweiterung des Flugplans über Weihnachten eine logische Konsequenz aus den jüngsten Erfahrungen – und keinesfalls ein Widerspruch zu den gerade erst verschärften Maßnahmen in Deutschland gegen das Coronavirus: "Wir sehen an unseren Flügen nach Kuba, dass die Deutschen reisen wollen – und verantwortungsbewusstes Reisen ist dank umfangreicher Schutzmaßnahmen und Hygienekonzepte über die gesamte Reise hinweg möglich", so Teckentrup. Man freue sich, eines der beliebtesten Ziele der Condor-Kunden, die Dominikanische Republik, bald wieder anfliegen zu können. "So steht einem Winterurlaub an karibischen Traumstränden nichts mehr im Wege", frohlockte Teckentrup.