in Kooperation mit
Patrick Zwerger
Airbus A330-800 im Flugtest. 9 Bilder

Mehr Startmasse

Reichweiten-Nachschlag für die A330neo

Trips von Asien nach Europa brachten die A330-900 an den Rand ihrer Reichweite. Airbus hat das Problem über die Startmasse gelöst. Nach Flugtests im Sommer liegt nun die Zulassung der EASA vor. Der Erstkunde des Flugzeugs kämpft derweil ums Überleben.

Die MTOW-Option verhilft A330-800 und A330-900 zu jeweils 1.200 Kilometern mehr Reichweite. Der Einsatzradius der A330-900 erweitert sich so auf 13.300 Kilometer und ermöglicht Airlines laut Airbus "sehr weite Pazifikstrecken". Sieben Monate nach dem Erstflug eines Prototypen hat Europas zivile Luftfahrtbehörde EASA die Erweiterung der Startmasse von 242 auf 251 Tonnen jetzt zugelassen, wie Airbus mitteilte.

Patrick Zwerger
Air AsiaX war maßgeblicher Initiator der reichweitenstärkeren 251-Tonnen-A330neo.

Erstkunde mit ungewisser Zukunft

Impulsgeber der Modifikation ist der Preisbrecher AirAsia X. Der Großkunde hatte Airbus vor der Krise eine Nonstop-Machbarkeit der Linie Kuala Lumpur – London ins Pflichtenheft geschrieben. Gerade kämpft AirAsia X jedoch ums wirtschaftliche Überleben und hat 15 Milliarden US-Dollar an Verbindlichkeiten neu strukturiert. AirAsia X hatte Airbus 2019 einen Auftrag über 78 A330-900 und 30 A321XLR erteilt, im Februar – angesichts der in Asien zu diesem Zeitpunkt bereits voll ausgebrochenen Corona-Krise – die bisherige Flottenzulaufplanung dann aber verworfen.

Erstflug des Airbus A330-900 mit auf 251 Tonnen erhöhter maximaler Abflugmasse.
Airbus
Im Februar 2020 hob der A330-900-Prototyp mit erhöhter Startmasse erstmals ab.

Über 15000 Kilometer für A330-800

Airbus hat die Erhöhung des maximalen Abfluggewichts durch eine Kombination aus gewichtsneutralen Verstärkungen und Fahrwerksanpassungen erreicht. Modifikationen am Bug- und Hauptfahrwerk ermöglichten es den Airbus-Ingenieuren dabei, die Überholungsintervalle (TBO) von zehn auf zwölf Jahre zu verlängern. Das kürzere Schwestermodell A330-800 soll ab 2021 als "251-Tonner" verfügbar sein – und dann Flugdistanzen bis zu 15.100 Kilometer am Stück schaffen.

Zur Startseite