in Kooperation mit

Haftstrafe für US-Piloten ohne Lizenz

Mehrfache Passagierflüge ohne passende Qualifikation Haftstrafe für US-Piloten ohne Lizenz

Ein US-Gericht in Los Angeles hat den Piloten eines Geschäftsreiseflugzeugs zu zehn Monaten Haft verurteilt, nachdem dieser mehrfach Passagierflüge ohne die erforderlichen Berechtigungen durchgeführt hatte.

Der 37-jährige Mann aus Orange County habe eingeräumt, dass er in zwei Fällen illegale Passagierflüge ohne gültige Lizenz durchgeführt habe, teilte das US-Justizministerium mit. Er wurde zu zehn Monaten Haft in einem Bundesgefängnis und zu 5500 Dollar Strafe verurteilt. 

Der jetzt Verurteilte beförderte seit Januar 2015 wiederholt zahlende Passagiere in einem Cessna Citation-Geschäftsreiseflugzeug, noch bevor er im Besitz der erforderlichen Erlaubnis für Flugzeuge mit Strahltriebwerk war. Dabei war er mehrfach als einziger Pilot an Bord. So flog er im April 2015 Passagiere von Burbank nach Bermuda Dunes und von Santa Monica nach Bentonville in Arkansas.

Im April 2016 steuerte er als einziger Pilot an Bord einen Passagierflug mit einer Dassault Falcon 10 von Van Nuys nach Las Vegas in Nevada, ohne eine passende Qualifikation für die Falcon 10 zu besitzen. Außerdem hatte die Luftfahrtbehörde FAA zu diesem Zeitpunkt bereits alle seine Pilotenlizenzen widerrufen. Die Ermittlungen wurden durch die FAA und das US-Verkehrsministerium durchgeführt und zur Anklage bei der US-Staatsanwaltschaft für Umweltdelikte und Verstöße gegen die öffentliche Sicherheit gebracht.