in Kooperation mit
13 Bilder

Lufthansa senkt den Flottenverbrauch

Moderne Flugzeuge fliegen sparsamer Lufthansa senkt den relativen Flottenverbrauch

Die Passagierflugzeuge der Lufthansa Group haben 2014 einen neuen Verbrauchsrekord aufgestellt. Pro Fluggast verbrauchten die Jets nur noch 3,84 Liter Kerosin auf 100 Flugkilometer.

Noch 2013 habe der Verbrauch bei 3,91 Litern Kerosin gelegen, meldete Lufthansa. Damit habe man 2014 den Vorjahreswert um 1,6 Prozent verbessert. Der Lufthansa-Konzern habe damit das Airline-Branchenziel einer jährlichen Effizienzsteigerung von 1,5 Prozent wie in den Vorjahren eingehalten.

Die Passagierflotte des Konzerns fliegt bei Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines und Germanwings. Auch die Frachtflugzeuge von Lufthansa Cargo waren mit 0,183 Liter pro Tonnenkilometer so effizient wie nie zuvor unterwegs und verbesserten sich um satte 5,2 Prozent gegenüber 2013. Hier dürfte sich die Flottenerneuerung mit der zweistrahligen Boeing 777F gegenüber der dreistrahligen MD-11F bemerkbar machen. Auch konzernweit konnte die Effizienz bei der Frachtbeförderung im Jahr 2014 um 0,8 Prozent gesteigert werden.

Der absolute Treibstoffverbrauch im Konzern erhöhte sich im Berichtsjahr 2014 geringfügig um 0,7 Prozent bei einer deutlicheren Steigerung der Transportleistung um 1,9 Prozent, sodass der Trend zur Entkopplung von Transportleistung und Treibstoffverbrauch ebenfalls fortgeführt werden konnte.

Mit der Investition in neue, besonders effiziente und geräuscharme Flugzeuge ist die weitere Absenkung des spezifischen Treibstoffverbrauchs absehbar. Gerade hat Lufthansa die letzte von 19 bestellten Boeing 747-8 in Dienst gestellt. Der jüngste Jumbo mit dem Kennzeichen D-ABYU war am 1. Mai aus Everett in Frankfurt eingetroffen. Die neue Jumbo-Generation ist 15 Prozent treibstoffeffizienter als das Vorgängermodell Boeing 747-400. 

Bis zum Jahr 2025 erhält Lufthansa 272 neue Flugzeuge im Listenwert von 38 Milliarden Euro. Alleine in diesem Jahr werden 17 neue Flugzeuge an den Konzern ausgeliefert.