in Kooperation mit
30 Bilder

Moderner Zweistrahler von Lufthansa

Ausgezeichnete Kabinenbeleuchtung der A350-900

24 Lichtvarianten, die den Biorhythmus bei Langstreckenflügen unterstützen sollen: Das Lichtdesign des Airbus A350-900 von Lufthansa hat einen Preis bekommen.

Das vom Ingenieurbüro Kardorff aus Berlin erarbeitete Beleuchtungskonzept der A350-900 von Lufthansa wurde mit dem Sonderpreis des Deutschen Lichtdesign-Preises ausgezeichnete.

Lufthansa setzt an Bord des Zweistrahlers verschiedene Lichtstimmungen ein, um den Tag- und Nachtrhythmus der Passagiere zu unterstützen. Warmes Licht wird nach Angaben der deutschen Fluggesellschaft zur Entspannung in den Ruhephasen eingesetzt, kühles Licht dient der Aktivierung. Insgesamt wird die LED-Technik für rund 24 Lichtvarianten genutzt.

„Das Lichtdesign war bisher in den Händen der Flugzeughersteller. Dass wir das Lichtkonzept ausgeschrieben hatten, war für uns Neuland. Aber wir wollten einen echten Mehrwert für unsere Kunden: Besser schlafen, entspannter ankommen, im Idealfall den Jetlag reduzieren,“ so Dr. Reinhold Huber, verantwortlich für die Weiterentwicklung des Themas Kundenerlebnis. Nach der A350-900 lässt Lufthansa auch ihre Boeing 747-8 mit dem neuen Lichtkonzept umrüsten.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge