in Kooperation mit
Tarmac Aerosave

MSN 010: Dritte Singapore-A380 wird zerlegt

MSN 010 Dritte Singapore-A380 wird zerlegt

Ein weiterer Airbus A380 von Singapore Airlines endet als Ersatzteilspender: Tarmac Aerosave zerlegt die MSN010 nach zweijähriger Liegezeit in Tarbes. Die Hoffnungen auf einen Markt für gebrauchte A380 haben sich in der Krise endgültig zerschlagen.

Die MSN010 folgt ihren früheren Flottenschwestern bei Singapore Airlines MSN003 und MSN005 aufs Schafott. Der Eigner – ein Fonds der Dr. Peters Group – lässt die im Oktober 2018 nach zehn Dienstjahren bei Singapore Airlines ausrangierte A380 in Tarbes zerlegen. "Bei vorherigen A380-Part-Out-Projekten haben wir wertvolle Verkaufserlöse für unsere Investoren erzielt", zeigte sich Dr.-Peters-Sprecher Sebastian Podwojewski gegenüber unserem Redaktionspartner aero.de "verhalten optimistisch", dass Teile der MSN010 in anderen A380 weiterfliegen.

Corona-Grounding: Die Airlines und ihre A380

Flughafen Chateauroux
Emirates Airbus A380 12 Bilder

Auch Ersatzteile braucht derzeit niemand

Die Krise schlägt allerdings auch auf das Teilegeschäft mit voller Wucht durch. "Die beispiellosen Einschränkungen im weltweiten Luftfahrtverkehr, die verhängt worden sind, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, beeinflussen derzeit die grundsätzliche Nachfrage nach gebrauchten Flugzeugteilen und damit auch nach Teilen vom A380", sagte der Sprecher. "Langfristig sehen wir jedoch Bedarf." Derzeit steht der Großteil der A380-Weltflotte am Boden. Während Air France alle A380 ausgemustert hat, legt sich Lufthansa in der Flottenfrage noch nicht fest.